zurück

Aarau: Ruhe und Ordnung durchgesetzt

Im Zusammenhang mit einer bewilligten Kundgebung stellte die Polizei gestern Nachmittag in Aarau Ruhe und Ordnung sicher. Über 20 Störer wurden angehalten und weggewiesen.

Bei der Versammlung in der Aarauer Innenstadt handelte es sich um eine angekündigte und von der Stadt auch bewilligte Kundgebung von Abtreibungsgegnern. Bereits im Vorfeld hatten anonyme Personen aus der linksautonomen Szene dazu aufgerufen, die Veranstaltung zu stören. Bei ähnlichen Anlässen war es in diesem Jahr in anderen Schweizer Städten zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen. Um Ruhe und Ordnung sicherzustellen, war die Kantonspolizei Aargau zusammen mit der Stadtpolizei Aarau und der Transportpolizei der SBB im Einsatz.

Wie angekündigt reisten an diesem Samstagnachmittag, 5. Oktober 2013, etliche Personen aus der linken Szene an. Diese störten dann die friedliche Kundgebung, welche auf der «Igelweid» abgehalten wurde. Nachdem einige der Störer die mündlichen Ermahnungen der Polizei nicht befolgt und Feuerwerkskörper geworfen hatten, entfernten die Einsatzkräfte diese vom Platz. Die Polizei brachte insgesamt knapp über 20 Personen auf den Polizeiposten und belegte sie anschliessend mit einer Wegweisung für 24 Stunden. Im weiteren führte die Polizei verschiedene Personenkontrollen durch.

Die Versammlung löste sich am späten Nachmittag auf.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück