Navigation

Sprunglinks

zurück

Gränichen: Auto nach Kollision ausgebrannt

Am späten Sonntagabend prallte am Schürberg ein Auto gegen einen Baum und fing Feuer. Das Fahrzeug brannte aus. Die Insassen blieben unverletzt.

In einem Fiat Doblo fuhr der 31-jährige Türke am Sonntag, 1. September 2013, um 23.15 Uhr von Gränichen in Richtung Schürberg. Im dortigen Waldgebiet verlor er auf dieser Nebenstrasse die Herrschaft über das Auto. Dieses kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Als Folge davon geriet der Fiat in Brand.

Fahrer und Beifahrer konnten unverletzt aussteigen. Als die alarmierte Feuerwehr wenig später eintraf, befand sich das Auto bereits in Vollbrand. Das Feuer war bald gelöscht. Am Fiat entstand allerdings Totalschaden.

Gegenüber der Kantonspolizei Aargau machte der Fahrer geltend, einem Tier ausgewichen zu sein.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück