Navigation

Sprunglinks

zurück

Gränichen: Feuerwehr musste Lenker befreien

Bei einer Einmündung kam es gestern Mittag zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos. Die Feuerwehr musste einen der Beteiligten aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien. Er war nur leicht verletzt.

Die Kollision ereignete sich am Donnerstag, 6. Juni 2013, gegen 11.30 Uhr auf der Unterdorfstrasse, wo die Gänstelstrasse seitlich einmündet. Beteiligt waren ein VW Sharan, gelenkt von einer 51-jährigen Frau, sowie ein Audi A4. Da dieser durch den heftigen Aufprall recht stark beschädigt war, konnte dessen 47-jähriger Lenker die Türen nicht mehr öffnen. Die Strassenrettung der Feuerwehr musste ausrücken, um ihn aus dem Auto zu befreien. Er hatte eine blutende Schramme am Kopf erlitten. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Aarau. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken.

Aufgrund der Bergungsarbeiten war die Unterdorfstrasse eine Stunde lang nur eingeschränkt befahrbar. Die Regionalpolizei Suret leistete Verkehrsdienst.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück