zurück

Aarau: Mit Motorfahrrad gestürzt

Am Sonntag kam ein Mofa-Fahrer nach Verlassen des Kreisverkehrs zu Fall und zog sich Kopfverletzungen zu. Der Verunfallte, ein 70-jähriger Schweizer, trug keinen Schutzhelm.

Ein 70-jähriger Schweizer kam am Sonntag, 08. Juli 2018, kurz nach 18.00 Uhr in Aarau zu Fall und zog sich dabei Kopfverletzungen zu. Beim Verlassen des Kreisverkehrs an der Tellistrasse (beim Polizeikommando Aargau) dürfte er den Randstein touchiert haben, worauf es zum Selbstunfall kam. Der Mofa-Fahrer erlitt beim Sturz Kopfverletzungen und musste durch die aufgebotene Ambulanzbesatzung ins Spital geführt werden.
Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete ein Verfahren und ordnete eine Blutentnahme an.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück