zurück

Würenlingen: Heftige Kollision fordert Schwerverletzten (Zeugenaufruf)

Auf der Hauptstrasse ausserhalb von Würenlingen stiessen heute Morgen ein Sattelschlepper und ein Auto heftig zusammen. Der Automobilist wurde schwer verletzt ins Spital geflogen.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag, 24. Mai 2018, um 10.25 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Würenlingen und Döttingen. In einem Ford Fiesta fuhr ein 78-jähriger Italiener vom Kreisverkehr beim Einkaufszentrum «Aarepark» in Richtung Döttingen. Aus noch unbekanntem Grund wollte er ausserorts im Bereich der Einmündung zweier Feldwege wenden. Bei diesem Manöver kollidierte ein nachfolgender, in gleicher Richtung fahrender Sattelschlepper mit dem Kleinwagen. Dieser wurde die Böschung hinab ins angrenzende Feld geschleudert.

Die Feuerwehr befreite den 78-Jährigen aus dem demolierten Wagen. Die Ambulanz forderte einen Rettungshelikopter an, der den Senior mit schweren Verletzungen ins Spital flog. Nähere Angaben über seinen aktuellen Gesundheitszustand liegen nicht vor. Der 34-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Am Auto entstand Totalschaden. Auch der Sattelschlepper wurde vorne stark beschädigt. Der gesamte Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 40'000 Franken.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung und ordnete beim Autofahrer eine Blut- und Urinprobe an.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die polizeiliche Tatbestandsaufnahme musste die Polizei die Hauptstrasse zwischen Würenlingen und Döttingen bis in den Nachmittag hinein sperren. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Zur Klärung der Unfallursache sucht die Mobile Polizei in Schafisheim (Telefon 062 886 88 88) noch Augenzeugen.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück