zurück

Ertränkte Hunde in Aarburg: Gerichtsverhandlung vor Bezirksgericht Zofingen

Im Strafverfahren um die zwei am 24. September 2016 bei Aarburg entdeckten ertränkten Hunde kommt es am 3. Mai 2018 zur Gerichtsverhandlung vor dem Bezirksgericht Zofingen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm erhob gegen die beiden Beschuldigten unter anderem Anklage wegen mehrfacher Tierquälerei und falscher Anschuldigung.

Die Hauptverhandlung vor dem Bezirksgericht Zofingen (Gesamtgericht) findet am 3. Mai 2018, 14:00 Uhr, statt. An der Verhandlung werden die Beschuldigten befragt. Anschliessend erfolgen die Parteivorträge. Die Verhandlung ist öffentlich. Die Platzzahl im Gerichtssaal ist jedoch beschränkt.

Anmeldung der Medien

Aus organisatorischen Gründen werden die Medienschaffenden, die an der Verhandlung teilnehmen wollen, ersucht, sich bis spätestens am Mittwoch, 2. Mai 2018, 14:00 Uhr, anzumelden. Die Anmeldung ist per E-Mail zu richten an bezirksgericht.zofingen@ag.ch,

unter Angabe

  • des Medienunternehmens
  • der Anzahl der teilnehmenden Medienschaffenden mit Namen und Vornamen
  • der entsprechenden E-Mail-Adressen

sowie unter Beilage

  • eines Medienausweises

Die Medienschaffenden erhalten die Anklageschrift am Verhandlungstag ab 13:30 Uhr auf der Gerichtskanzlei. Weitere Informationen im Vorfeld der Verhandlung werden seitens des Gerichts nicht erteilt.

Es ergeht der Hinweis, dass Bild- und Tonaufnahmen innerhalb des Gerichtsgebäudes nicht gestattet sind (Art. 71 Abs. 1 Strafprozessordnung). Überdies sind bei der Berichterstattung die schutzwürdigen Interessen der Beteiligten, insbesondere deren Persönlichkeitsrechte, zu wahren.

  • Gerichte
zurück