zurück

Baustart für zweite Ausbauetappe der Kantonsstrasse Hallwil–Dürrenäsch

Kantonalen Radroute wird ausgebaut und Verkehrssicherheit erhöht

Mit dem Ausbau der Kantonsstrasse zwischen Hallwil und Dürrenäsch wird am 16. April 2018 gestartet. Nebst der Strassensanierung wird zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ein Radstreifen, eine Abbiegehilfe für Radfahrende sowie Anpassungen an der Trasse umgesetzt. Ab dem 23. April wird die Strasse für fünf Wochen für den Verkehr gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Oktober 2018.

Die Kantonsstrasse K 250 verbindet Hallwil mit Dürrenäsch und ist eine wichtige Verbindungsstrasse zwischen dem See- und dem Wynental. Im Rahmen der Strassenoberbau-Sanierung wird an der nördlichen Fahrspur ein durchgängiger Radstreifen realisiert. Die Strasse wird zudem leicht verbreitert. Im Bereich des Parkplatzes beim Denkmal wird die Strasse mit einer Abbiegehilfe für Radfahrende ergänzt. Der Strassendamm in Hallwil wird verbreitert und das Trassee beim Knoten Dornhügelstrasse/Retterswilerstrasse abgesenkt. Mit diesen Massnahmen kann die Sichtweiten auf den Knoten Dornhügelstrasse/Retterswilerstrasse verlängert und so die Knotenübersicht verbessert werden. Weiter wird streckenweise ein lärmoptimierter Deckbelag eingebaut sowie diverse Werkleitungsarbeiten im Auftrag der Gemeinde Dürrenäsch vorgenommen.

Kantonsstrasse ab 23. April für fünf Wochen gesperrt

Die Arbeiten beginnen am 16. April 2018 mit den Vorbereitungsarbeiten. Ab dem 23. April 2018 wird die Kantonsstrasse K 250 für jeglichen Verkehr für rund fünf Wochen gesperrt. Ebenso ist die Verbindung von Dürrenäsch und Hallwil nach Retterswil in dieser Zeit nicht möglich. Die Zufahrt von Dürrenäsch zur Dornhügelstrasse wird aufrechterhalten.

Die Bauarbeiten benötigen trockene Witterung und trockene Baugrundverhältnisse, wetterbedingte Verzögerungen sind deshalb nicht ausgeschlossen. Voraussichtlich ab Anfang Juni 2018 sind sämtliche Verkehrsbeziehungen wieder nutzbar. Der Verkehr wird dann im Abschnitt vom Knoten Dornhügelstrasse/Retterswilerstrasse bis Dürrenäsch mittels einer provisorischen Lichtsignalanlage einspurig geführt. Die Deckbelagsarbeiten sind für Oktober 2018 geplant. Dazu wird die Kantonsstrasse nochmals kurzzeitig gesperrt. Entsprechende Umleitungen für den motorisierten Individualverkehr und für den Radverkehr werden signalisiert.

Der Kredit für das Strassenbauprojekt beläuft sich auf 3,8 Millionen Franken, der Gemeindebeitrag Dürrenäsch liegt bei 300'000 Franken.

  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück