Navigation

Sprunglinks

zurück

Pia Maria Brugger Kalfidis wird neue Leiterin Asyl im Kanton Aargau

Stellenbesetzung ab Januar 2017

Ab 1. Januar 2017 übernimmt mit Pia Maria Brugger Kalfidis eine ehemalige Gemeindeschreiberin und politisch erfahrene Persönlichkeit die Leitung des Bereichs Asyl in der kantonalen Verwaltung.

Mit der Ernennung von Pia Maria Brugger Kalfidis als neue Leiterin Asyl konnte im Kantonalen Sozialdienst eine weitere Schlüsselposition besetzt werden. Nachdem Stefan Ziegler im Oktober 2016 die Abteilungsleitung übernommen hat, wird Pia Maria Brugger Kalfidis ab 1. Januar 2017 den Bereich Asyl führen.

Nach einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung hat Brugger Kalfidis verschiedene Stationen in der Privatwirtschaft und in öffentlichen Organisationen durchlaufen und arbeitete über viele Jahre in strategischen, betrieblichen und politischen Führungsfunktionen. Bis Mitte 2016 war sie während fünf Jahren als Gemeindeschreiberin und Geschäftsführerin in der Luzerner Gemeinde Ebikon tätig. Diese Erfahrungen wird Brugger Kalfidis auch in ihrer neuen Funktion als Leiterin Asyl insbesondere für eine gute Zusammenarbeit zwischen Kanton und Gemeinden nutzen können.

Erfahrungen in der Politik und als Führungsperson

Brugger Kalfidis war bis 2010 während elf Jahren als Kantonsrätin im Luzerner Parlament tätig. Zwischen 1997 und 2006 war sie zudem Mitglied in der Parteileitung der CVP Stadt Luzern. Brugger Kalfidis ist mit den Abläufen und politischen Prozessen auf Gemeinde- und Kantonsebene bestens vertraut.

Pia Maria Brugger Kalfidis übernimmt mit der Leitung des Asylbereichs auch die Unterabteilungsleitung des Kantonalen Sozialdiensts. In dieser Funktion ist sie insbesondere für die strategische und operative Führung des Asylbereichs zuständig.

Stephan Müller, der die Sektion Asyl zurzeit ad interim leitet, wird mit der neuen Organisationsstruktur ab 1. Januar 2017 Leiter der Sektion Betreuung.

Stärkung der strategischen und operativen Führung im Asylbereich

Der Regierungsrat hat im Juli 2016 über die neue Organisationsstruktur des Kantonalen Sozialdiensts entschieden und damit eine neue Unterabteilung für den Asylbereich per 1. Januar 2017 bewilligt.

Die Reorganisation im Kantonalen Sozialdienst wurde vor dem Hintergrund der in den vergangenen Jahren gewachsenen Herausforderungen im Asylbereich durchgeführt. Dank der Schaffung der neuen Unterabteilung Asyl kann die strategische und operative Führung gestärkt werden. Gleichzeitig werden die Voraussetzungen geschaffen, um insbesondere auch das Projekt Kantonale Grossunterkünfte im Asylbereich erfolgreich umsetzen zu können.

  • Departement Gesundheit und Soziales
zurück
Nach Oben