Navigation

Sprunglinks

zurück

Bulletin zur Regierungsratssitzung

Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 9. November 2016 dem Kanton Genf den Zuschlag zur Einführung und zum Betrieb eines E-Voting-Systems für den Kanton Aargau erteilt, unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit.

Der Entscheid für das E-Voting-System wurde nach einem öffentlichen Beschaffungsverfahren gefällt, in dem der Kanton Aargau drei Angebote der Schweizerischen Post, des Kantons Genf und der Firma emineo AG erhalten hatte.

Mit der Wahl des Genfer Systems soll im Kanton Aargau im Verlauf der nächsten E-Voting-Versuchsphase das aufgrund der Ergebnisse des Beschaffungsverfahrens wirtschaftlich günstigste Angebot zum Einsatz kommen.

Der Aargau plant, E-Voting für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer mit dem neuen System ab Herbst 2017 wieder anzubieten.

Der Regierungsrat wird dem Grossen Rat in einem nächsten Schritt die Bewilligung des für das Vorhaben notwendigen Kredits beantragen.

  • Regierungsrat
  • Staatskanzlei
  • Regierungsrat
zurück