zurück

Kunst im öffentlichen Raum im Bahnhof Aarau

Einweihung der Kunstinstallation von Roman Signer

Am Samstag, 18. Juni 2016, um 11 Uhr, wurde in der Bahnhofshalle Aarau die Kunstinstallation "Durchzug" im Beisein des Künstlers feierlich in Betrieb genommen. Von der ersten Idee bis zur Realisierung dauerte es sechs Jahre. Von nun an kann das von der Kantonalen Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KKiöR) initiierte und von weiteren Stockwerkeigentümern des Bahnhofs Aarau in Auftrag gegebene Kunstprojekt auf die Passanten wirken.

Der Kanton Aargau hat sich verpflichtet, bei Bauten mit öffentlicher Ausstrahlung auch die kulturelle Verantwortung wahrzunehmen und einen Prozentsatz der Erstellungskosten für Projekte im Bereich "Kunst im öffentlichen Raum" einzusetzen. Dies gilt auch für den 2010 eingeweihten Neubau des Bahnhofs Aarau, in dem der Kanton Aargau neben der SBB AG, der Aargauischen Kantonalbank, der SVA Aargau und dem KSA einer der Stockwerkeigentümer ist. Für die Kantonale Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KKiöR) war es von Anfang an klar, dass der Kanton nicht im Alleingang ein solch publikumswirksames Kunstprojekt realisieren sollte. Für die finanzielle Unterstützung gewonnen werden konnten die Stadt Aarau, die Aargauische Kantonalbank, die IBAarau AG sowie die beteiligten Architekten. Die SBB stellt den öffentlichen Raum im Gebäude, die Bahnhofshalle, als Ort der Kunstinstallation zur Verfügung.

International bekannter Künstler

Mit Roman Signer (1938 in Appenzell geboren) konnte einer der international anerkanntesten Schweizer Künstler für das Kunstprojekt gewonnen werden. Mit seiner Idee, in den Luftraum der langen Bahnhofshalle vier Ventilatoren-Paare zu hängen, die so gesteuert sind, dass sie sich bei durchfahrenden Zügen in Richtung Ost-West beziehungsweise West-Ost öffnen und schliessen, weist Signer in verblüffender Unmittelbarkeit und poetischer Anschaulichkeit auf die Dimension der Zeit hin. Eine besondere Herausforderung stellte dabei die technische Umsetzung dar: Das Signal der durchfahrenden Züge gibt in Echtzeit den Impuls an die Ventilatoren-Paare weiter.

  • Medienmitteilung
  • Organisationen
    • Departement Finanzen und Ressourcen
zurück