Navigation

Sprunglinks

zurück

Reorganisation der Schuldienste

Botschaft zur Teilrevision des Schulgesetzes verabschiedet

Der Regierungsrat überweist dem Grossen Rat die Botschaft zur Reorganisation der Schuldienste zur Beratung. Im Rahmen einer Teilrevision des Schulgesetzes werden die Schuldienste zeitgemäss organisiert und heutigen Bedürfnissen angepasst.

In der öffentlichen Anhörung vom Frühjahr 2015 fand die Vorlage deutliche Zustimmung. Wichtige Anliegen aus der Anhörung hat der Regierungsrat aufgenommen. Insbesondere verzichtet er darauf, die schul- und jugendpsychologische Beratung der Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf in den kantonalen Schulpsychologischen Dienst zu überführen.

Folgende Massnahmen werden dem Grossen Rat unter anderem zur Beratung unterbreitet:

  • Einführung eines neuen Organisations- und Finanzierungsmodells für die obligatorischen ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen
  • Vorverlegung der Schulzahnprophylaxe in den Kindergarten
  • Gesetzliche Verankerung der Lehrpersonenberatung
  • Möglichkeit zur Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Schulsozialarbeit und Schulen

Die Schuldienste erbringen unterstützende Dienstleistungen für Schülerinnen und Schüler wie auch für Lehrpersonen, Schulleitungen und weitere Personengruppen. Sie umfassen den kinder- und jugendpsychiatrischen Dienst, den Schulpsychologischen Dienst, die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, die Schulsozialarbeit, den Schulärztlichen Dienst und die Schulzahnpflege. Ausserdem enthalten die rechtlichen Grundlagen Bestimmungen zur Bereitstellung der Lehrmittel und zur Führung von Mediotheken beziehungsweise Schulbibliotheken.

Aufhebung des Dekrets über die Schuldienste

Nicht nur inhaltlich, sondern auch systematisch werden die Schuldienste reorganisiert. Sie sollen neu im Schulgesetz und in der total zu revidierenden Verordnung über die Schuldienste geregelt werden. Das Dekret über die Schuldienste soll im Sinne einer Deregulierung aufgehoben werden.

Umsetzung im Jahr 2018

Die neuen Rechtsgrundlagen zu den Schuldiensten sollen per 1. Januar 2018 in Kraft treten. Im Bereich des schulärztlichen Diensts, der ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen sowie der Schulzahnpflege ist die Inkraftsetzung in Abstimmung auf das Schuljahr per 1. August 2018 geplant.

  • Regierungsrat
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück
Nach Oben