zurück

"Geniale Römer"

Der Legionärspfad präsentiert in der Saison 2015 technische Meisterleistungen und bahnbrechende Innovationen der Antike

In Vindonissa, dem heutigen Windisch, finden Sie zahlreiche Bauwerke aus der römischen Zeit wie etwa die 2,4 km lange unterirdische Wasserleitung. Diese ist das älteste Bauwerk der Schweiz, das immer noch seine Funktion erfüllt. In dieser Saison erfahren Besucherinnen und Besucher auf dem Legionärspfad, welche Erfindungen und Innovationen römischen Ursprungs sind und wie diese damals in Vindonissa eingesetzt wurden. Das Publikum ist eingeladen beim Bau einer römischen Wasserleitung nach antikem Vorbild und mit authentischen Werkzeugen aktiv mitzuwirken. Baubeginn ist am Eröffnungsfest, Ostermontag, 6. April um 11.00 Uhr.

Im Zentrum des Saisonthemas "Geniale Römer" steht die römische Wasserleitung. Diese wurde im ersten Jahrhundert nach Christus erbaut. Sie ist 2.4 km lang, führt von Hausen nach Windisch und verläuft komplett unterirdisch. Die Wasserleitung wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts auch von Klarissen-Nonnen und Franziskaner-Mönchen im Kloster Königsfelden genutzt. Heute speist sie den Springbrunnen vor dem Hauptgebäude der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG). Sie ist die einzige in Betrieb befindliche, antike Wasserleitung nördlich der Alpen.

Ausstellung

Durch den Neubau des Alterszentrums Sanavita AG wurde die Wasserleitung von der Kantonsarchäologie Aargau um ein weiteres Teilstück freigelegt. Ab 1. April zeigt der Legionärspfad die hervorragend erhaltene, originale Wasserleitung in der neuinszenierten Ausstellung. Mit moderner Medientechnik und interaktiver Vermittlung wird gezeigt, wo die Wasserleitung auf heutigen und historischen Karten verläuft und wie es den Römern gelang, sie mit einem geringen Gefälle von nur 4 mm pro Meter zu errichten.

Wir bauen eine Wasserleitung "Teucheln wie die Römer"

Passend zum Saisonthema können Gross und Klein beim Bau einer römischen Wasserleitung aus Holz mithelfen. Am Anfang der Leitung wird das Wasser in einem Verteilerbecken gefasst. Daran werden auf einer Länge von ca. 70 Metern Holzrohre montiert, die zu einem Brunnen im Legionslager führen. Dazu müssen lange Baumstämme durchbohrt und miteinander verbunden werden. Ein römischer Handwerker hilft dabei. Das Publikum hat die einmalige Gelegenheit, mit authentischen Werkzeugen eine technische Meisterleistung römischer Ingenieure nachzubauen.

An folgenden Daten wird «geteuchelt»

  • Eröffnungsfest, Ostermontag 6. April, 10.00 bis 17.00 Uhr
    der Startschuss zum Bau der Wasserleitung fällt Punkt 11.00 Uhr
  • an ausgewählten Familien-Sonntagen in der Römerwerkstatt Fabrica: 12. April, 10. Mai, 17. Mai, 24. Mai, 31. Mai, 7. Juni, 21. Juni, 28. Juni, 19. Juli, 26. Juli, 30. August, 6. September und 27. September
  • Ferienaktion «Die Wasserleitung wird zusammengebaut» vom 29. September bis 2. Oktober
  • Am Samstag, 3. Oktober wird die Wasserleitung in Betrieb genommen.

Workshops und Führungen zum Saisonthema

Dieses Jahr bietet der Legionärspfad zahlreiche Führungen und Workshops zum Saisonthema "Geniale Römer" an. Beispielsweise können Gruppen den römischen Maurer Marcus Iulius Maximus durch das Legionslager begleiten. Er erzählt von den Errungenschaften wie etwa von der Erfindung des Betons und römischen Messinstrumenten, die Handwerker wie er in den römischen Provinzen verwenden. Die Besucher folgen ihm zu seinen Meisterwerken wie dem Amphitheater und dem monumentalen Westtor und erfahren von seinem Freud und Leid mit Kettenhemd und Maurerkelle.

Finanzielle Unterstützung

Dank grosszügiger Unterstützung des Swisslos-Fonds Kanton Aargau, der Ernst-Göhner Stiftung, der Albert und Ida Nüssli-Stutz-Stiftung, der IBB Energie AG, der Rittmeyer AG, des Vereins Freunde Vindonissapark und weiterer Unterstützung von Gönnern konnte die neue Ausstellung der Wasserleitung realisiert werden.

  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück