zurück

Ritter, Schlossdamen und Heilkundige wirkten als Publikumsmagnete

2013 verzeichnet das Museum Aargau einen weiteren Besucherrekord

Mit der neuen Ausstellung "Rittertum und Adel" auf Schloss Lenzburg, der Audiotour "Habsburger Königsweg" auf Schloss Habsburg und der zusätzlichen Station "Lazarett" des Legionärspfads erweiterte das Museum Aargau das Spektrum an themen- und zielgruppengerecht präsentierten Inhalten markant. Die Besucherzahlen in den Schlössern Lenzburg, Wildegg, Habsburg und Hallwyl, dem Kloster Königsfelden und dem Legionärspfad konnten um rund 8% auf 245‘000 Eintritte gesteigert werden. Zum Publikumserfolg – erlebbar im aktuellen Jahresfilm unter www.museumaargau.ch – trugen auch die drei neu entwickelten Schloss Foxtrails bei.

Ritterdynastien wie die Habsburger, Kyburger und die Lenzburger Grafen spielten in der europäischen Geschichte des Mittelalters eine wichtige Rolle. Deren Lebenswelt wird nun erstmals in der interaktiven Ausstellung "Rittertum und Adel" auf der Lenzburg umfassend thematisiert. Die Gesamterneuerung des Schlossmuseums Lenzburg ist damit nach vier Jahren auf hohem Qualitätsniveau abgeschlossen.

Einen weiteren Meilenstein zeitgemässer Geschichtsvermittlung stellt der "Habsburger Königsweg" auf Schloss Habsburg dar – er wurde im Mai in Anwesenheit des österreichischen Botschafters feierlich eröffnet. Die neu konzipierte Audiotour führt das Publikum auf einem Stationenweg durch die Geschichte von den Anfängen des Geschlechts bis zum Aufstieg zur mächtigsten Adelsfamilie Europas. Die 82‘000 Besuchenden auf der Lenzburg und rund 12‘000 Gäste des "Habsburger Königwegs" bezeugen das grosse Interesse des Publikums am Erlebnis Geschichte mit allen Sinnen.

Von Schlossdamen in Wildegg und Hallwyl

2013 stand auf Schloss Wildegg Sophie von Effinger im Mittelpunkt. Sophie brachte "l’art de vivre" ins ländliche Schloss, das im 18. Jahrhundert zeit- und standesgemäss möbliert war. Auf einem Audiorundgang durchs Schloss berichtet die Adelige von ihrer Reise an den Hof von Versailles und lässt auf diese Weise für die Besucher ein lebendiges Bild der Zeit entstehen.

Zur gleichen Zeit residierte auf Schloss Hallwyl Franziska Romana, die 1775 als junges Mädchen von Wien zu ihrem Geliebten Abraham von Hallwyl flüchtete. Eine Ausstellung im Schloss Hallwyl erzählt Geschichten aus dem langen Leben als Gattin, Witwe und Schlossherrin.

Ein Lazarett für den Legionärspfad

Das erste Spital der Schweiz stand bereits vor rund 2000 Jahren in Vindonissa. Hier wurden Kampfverletzungen nach Schlachten, Alltagskrankheiten und Arbeitsunfälle behandelt. Im authentisch rekonstruierten Feldlazarett wird seit Juni sinnlich vermittelt, wie die römischen Ärzte operiert, geschröpft und geheilt haben. Mit der neuen Station sind auch zwei neue Audio-Touren, die Spiel-Tour "Alarm im Lager" für Familien und Schulklassen und die Themen-Tour "Der Medicus" im Programm. Mit mehr als 35‘000 Besuchenden erfreut sich der Römer-Erlebnispark weiterhin wachsender Beliebtheit.

Spannende Geschichtsvermittlung via Foxtrail findet Anklang

Mit innovativen Erlebnisfährten, die vor allem jugendlichen Besucherinnen und Besuchern, aber auch Gruppen und Vereinen einen spielerischen Zugang zu Geschichte und Geschichten am Originalschauplatz ermöglichen, feierte "die spannendste Schnitzeljagd der Schweiz" im Aargau ihre Premiere. Initiantin war die Aargauische Kantonalbank, die im Rahmen ihres Hundert-Jahre-Jubiläums das Projekt lancierte und mit einem finanziellen Beitrag massgeblich unterstützte. Im April wurde der erste Schloss Foxtrail auf Wildegg eröffnet, daraufhin folgten Trails an den Standorten Königsfelden und Legionärspfad sowie auf Schloss Lenzburg. Die Art der Geschichtsvermittlung, bei der es gilt, originelle Rätsel zu lösen, geheime Botschaften zu entziffern und die richtige Fährte aufzuspüren, kam sehr gut an: statt der anfänglich erwarteten 6’000 kamen nahezu 12'000 Spielfreudige.

2014 heisst es „Achtung ansteckend!“

Das Museum Aargau erzählt ab dem kommenden Frühjahr Geschichten aus 2000 Jahren Heilkunst. Das Spektrum an den verschiedenen Museumsstandorten reicht von der antiken Medizin über die klösterliche Kräuterheilkunde bis hin zu den Themen Hygiene, Pest und anderen Epidemien im Mittelalter. Zusätzlich erleben die Besucherinnen und Besucher die Freuden und Leiden des Kurens und Kneippens im 18. Jahrhundert. Ein reichhaltiges Rahmenprogramm verspricht einen spannenden und unterhaltsamen Zugang zu Geschichte und Geschichten für Besucherinnen und Besucher jeden Alters.

Der Jahresfilm auf der Museumswebsite

Der neue Kurzfilm mit den Höhepunkten des Jahres 2013 in den Schlössern, im Kloster und auf dem Legionärspfad sowie der Ankündigung des neuen Saisonthemas 2014 steht auf www.museumaargau.ch oder Youtube (öffnet in einem neuen Fenster) zur Verfügung.

  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück