zurück

Schlossfest und Tag der offenen Tür

Die Schlossdomäne Wildegg lädt am Sonntag, 2. September zum Schlossfest ein

Der Stiftungsrat der Schlossdomäne Wildegg mit Stiftungsratspräsident Regierungsrat Alex Hürzeler pflanzte am 14. August einen neuen Nussbaum in der Allee zum Schloss Wildegg. Dies war der Auftakt zum Schlossfest und Tag der offenen Tür, zu dem die Stiftung und das Museum Aargau die Bevölkerung am 2. September von 10 bis 17 Uhr auf die Schlossdomäne einladen. Mit einem Tag der offenen Tür erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblicke in Bereiche, die sonst nicht zugänglich sind. Der Eintritt zu allen Aktivitäten und ins Schloss ist frei.

Die ehemaligen Schlossbesitzer, die Effingers, pflegten bei der Geburt eines männlichen Sprosses eine Linde zu pflanzen. An diese Tradition anknüpfend nahm der Stiftungsrat die Erneuerung der Nussbaumallee beim Aufgang zum Schloss an die Hand und pflanzte einen Nussbaum, der seinerseits für ein zuversichtliches Fortkommen der Schlossdomäne Wildegg steht. Der Ertrag der Bäume, die Nüsse, sind für alle da. Sie brauchen nur eingesammelt zu werden. Die Stiftung versinnbildlicht damit die Absicht, dem Erbe der Stifterin Julie von Effinger Sorge zu tragen und sich für eine erfolgreiche Zukunft der Schlossdomäne einzusetzen.

Ein grosses Schlossfest zum krönenden Abschluss der Renovation und zum Neubeginn

Am Sonntag, 2. September laden der Stiftungsrat der Schlossdomäne und das Museum Aargau zum Festakt mit Apéro und zum Tag der offenen Tür in der ganzen Schlossdomäne ein. Am Festakt selbst, am Sonntagmorgen um 11 Uhr, sprechen Regierungsrat Alex Hürzeler, Präsident der Stiftung Schlossdomäne Wildegg und alt Regierungsrat Markus Notter, Präsident des Museumsrats des Schweizerischen Nationalmuseums. Der Leiter Abteilung Kultur des Kantons Aargau, Hans Ulrich Glarner, moderiert ein Gespräch zwischen Andreas Spillmann, Direktor des Schweizerischen Nationalmuseums, und Thomas Pauli-Gabi, Direktor Museum Aargau. Hintergrund der Feier ist der Abschluss der Sanierungsarbeiten, die in erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Bund und Kanton im laufenden Jahr abgeschlossen werden konnten. Umrahmt wird die Feier mit dem Barockorchester Capriccio und der Musikgesellschaft Möriken-Wildegg.

Viele offenen Türen in der Schlossdomäne

Auf dem Programm stehen Rundgänge und Führungen durch Schloss und Villa sowie durch die Gärten, den Rebberg, die Gärtnerei und Orangerie zum Gasthof Bären sowie zum Bio-Bauernhof. In der Villa tritt die letzte Schlossbesitzerin, Fräulein Julie von Effinger, in Aktion. Sie wird dargestellt von der Schauspielerin Claudia Klopfstein. Ausserdem finden Greifvögel-Vorführungen, Bogenschiessen, Porzellan malen für Kinder und vieles mehr statt. Die neue Volièren-Trägerschaft informiert in Kurzführungen über die Zukunft der Volière und bietet die Möglichkeit, Sponsor zu werden. Mit diesem Tag der offenen Tür erhält die Bevölkerung Gelegenheit, Einblicke in Bereiche zu erhalten, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Der Eintritt zu allen Aktivitäten und ins Schloss ist frei.

Weitere Informationen zum Programm unter www.schlosswildegg.ch

  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück