zurück

Gedenkakt 1712 zum Villmergerkrieg und Frieden von Aarau

Feier mit Bundesrätin Doris Leuthard am 11. August 2012

Der Kanton Aargau gedenkt am 11. August 2012 des Zweiten Villmergerkrieges und des Vierten Landfriedens von Aarau im Jahr 1712. An der öffentlichen Feier in Villmergen stehen unter anderem Ansprachen von Bundesrätin Doris Leuthard und Frau Landammann Susanne Hochuli auf dem Programm. Der Regierungsrat lädt Delegationen aus den Kantonen ein, die an den damaligen Ereignissen beteiligt waren.

Mit dem Gedenkakt 1712 will der Regierungsrat die grosse historische und politische Bedeutung des Geschehens vor 300 Jahren für die Eidgenossenschaft bewusst machen. Es geht auch darum, die gravierenden Ereignisse von 1712 zu würdigen und sich mit den bis in die heutige Zeit wirkenden Prägungen auseinanderzusetzen, die unser Land durch sie erfahren hat. Die Gedenkfeier ist deshalb nicht auf die Schlacht bei Villmergen am 25. Juli 1712, eine der blutigsten Auseinandersetzungen in der Geschichte der Eidgenossenschaft, beschränkt. Sie befasst sich vor allem auch mit dem Friedensschluss von Aarau am 11. August 1712. Der Anlass vom 11. August 2012, dem 300. Jahrestag des Vierten Landfriedens, verbindet die beiden Ereignisse und würdigt die daraus resultierenden Entwicklungen und Einflüsse. Der Gedenkakt will besonders auch das Bewusstsein dafür schaffen, dass die Ereignisse vor drei Jahrhunderten ein entscheidender Prüfstein für die Eidgenossenschaft waren im Umgang mit innenpolitischen Krisen und Konflikten. Der damals etablierte Grundgedanke des föderalistischen Interessensausgleichs gewährleistete einen dauerhaften Frieden und bildet auch heute noch die Basis, aktuelle und künftige Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen.

Ereignisse von weitreichender Bedeutung

Die Ereignisse rund um den Zweiten Villmergerkrieg prägten die Entwicklung der Eidgenossenschaft bis 1848 und darüber hinaus nachhaltig. Ein grosser Teil der 13-örtigen Eidgenossenschaft, ihre Untertanengebiete und namentlich die Gemeinen Herrschaften waren in diese historischen Vorgänge involviert und direkt oder indirekt davon betroffen. Den Kulminationspunkt erreichten die Auseinandersetzungen im Sommer 1712 in den damaligen Freien Ämtern auf dem Gebiet des heutigen Kantons Aargau. Nach der Entscheidungsschlacht vom 25. Juli 1712 wurde am 11. August desselben Jahres zwischen den Beteiligten in Aarau der Vierte Landfrieden geschlossen, dessen Grundzüge die Herstellung der Parität zwischen den beiden Konfessionslagern in Religionsfragen an der Tagsatzung sowie die Religionsfreiheit in den Gemeinen Herrschaften bildeten.

Feier beim Schloss Hilfikon

Die Feier vom 11. August 2012 findet unter dem Titel "Gedenken 1712" auf dem Areal des Landschaftstheaters "Mit Chrüüz und Fahne" beim Schloss Hilfikon statt. Der Beginn ist auf 15.30 Uhr vorgesehen. Der Anlass bietet 500 Gästen Platz, davon ist ein Teil für interessierte Bürgerinnen und Bürger reserviert (eine Ausschreibung folgt). Eingeladen werden unter anderem auch Delegationen aus den an den Ereignissen vor 300 Jahren beteiligten Kantonen. Im Zentrum der Feier stehen verschiedene Ansprachen, unter anderem von Bundesrätin Doris Leuthard und Frau Landammann Susanne Hochuli. Eine Projektgruppe ist zurzeit daran, das Detailprogramm für die Gedenkfeier zu erarbeiten.

Weitere Aktivitäten im Kanton Aargau

Zum Gedenken an die Ereignisse von 1712 finden im Kanton Aargau auch diverse lokale und regionale Aktivitäten statt. Neben dem erwähnten Landschaftstheaters "Mit Chrüüz und Fahne" des Vereins szenefreiamt sind Tagungen, Stadtführungen, lokale Gedenkfeiern und ökumenische Gottesdienste geplant. Den Auftakt bildet der Start einer Vortragsreihe zum Thema "Schicksalsjahr 1712" am 26. April 2012 in Baden.

Gemeinsames Gedenken als Teil der Erinnerungskultur

Der Gedenkakt vom 11. August 2012 steht in einer Reihe mit anderen Anlässen, an denen der Kanton Aargau selektiv wichtiger historischer Ereignisse seiner Geschichte und Vorgeschichte gedacht oder diese gefeiert hat: 1798/1998 Gründung der Helvetik in Aarau, 1803/2003 Unterzeichnung Mediationsakte und Gründung des Kantons Aargau, 1108/1308/2008 Gedenkjahr zur erstmaligen Erwähnung der Habsburg und der Ermordung des Habsburger Königs Albrecht. Für das Jahr 2015 plant das Museum Aargau diverse Aktivitäten, weil sich dann zum 600. Mal jährt, dass der Aargau durch Eroberungskriege territorial aufgeteilt wurde.

  • Regierungsrat
zurück