Navigation

Sprunglinks

zurück

4 neue Chefärzte im Kantonsspital Aarau

Infektiologie, Angiologie, Dermatologie und Intensivmedizin

Die Leiter der Abteilungen Infektiologie, Angiologie, Dermatologie und Intensivmedizin des Bereichs Medizin des Kantonsspitals Aarau werden zu Chefärzten ernannt. Die Beförderung unterstreicht die zunehmende Bedeutung dieser 4 Fachdisziplinen für die medizinische Versorgung der Bevölkerung des Kantons Aargau und hat keine Kostenfolgen.

Der Verwaltungsrat der Kantonsspital Aarau AG hat an seiner letzten Sitzung Thomas Bregenzer, Infektiologie, Ernst Gröchenig, Angiologie, Peter Itin, Dermatologie und Marc Philippe Michot, Intensivmedizin per 1. Januar 2005 zu Chefärzten ernannt und somit alle Abteilungen der Inneren Medizin organisatorisch gleichgestellt.
Angiologie, Dermatologie, Infektiologie und Intensivmedizin sind 4 der 9 Spezialisierungen des Fachgebietes Innere Medizin, das in Aarau unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dieter Conen steht. Sie haben in den letzten Jahren durch die Entwicklung neuer Technologien, Heilungschancen und der Verbreitung von Erkrankungen wie AIDS und Allergien stark an Bedeutung gewonnen. Diesem Umstand wird mit den Beförderungen nun Rechnung getragen. Finanzielle Auswirkungen entstehen dadurch nicht. Die Chefärzte führen ihre Tätigkeit im gewohnten Rahmen weiter, tragen neu für die Diagnose, die fachliche Betreuung sowie die ambulante Behandlung der Patientinnen und Patienten ihres Fachgebietes die alleinige Verantwortung.

Der in Buchs (AG) aufgewachsene 44 jährige Infektiologe Dr. med. Thomas Bregenzer, hat nach dem Staatsexamen die Fachausbildung für Innere Medizin absolviert und sich anschliessend an den Universitätsspitälern Basel und Zürich zum Facharzt für Infektiologie weitergebildet. Er hat umfangreiche Erfahrung in der Behandlung und Betreuung von HIV Patienten. Thomas Bregenzer hat sich wissenschaftlich mit der Ausbreitung von Infekten in Spitälern befasst. Seit Oktober 1997 leitet er die Abteilung für Infektiologie (Ansteckende Krankheiten) des Kantonsspitals Aarau und die HIV Sprechstunde. Er berät auch die Regionalspitäler und Privatkliniken des Kantons in komplexen infektiologischen Fragen und als HIV-Spezialist.

Der ebenfalls 44-jährige Dr. med. Ernst Gröchenig aus Bregenz (A) leitet als Facharzt für Innere Medizin und Angiologie/Kardiologie im KSA seit 2001 die Abteilung Angiologie, die durch die Verbreitung der minimal-invasiven Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten bei Gefässleiden stark an Bedeutung zugenommen hat. Vor seiner Tätigkeit in Aarau war er als Facharzt in Österreich und Deutschland tätig. Er hat sich mit der Herausgabe von Fachbüchern und mit wissenschaftlichen Publikationen zur Gefässtherapie im In- und Ausland einen Namen gemacht.

Als Professor für Dermatologie der Universität Basel hat der 1955 in Liestal geborene Dr. med. Peter Itin die Abteilung für Dermatologie im Jahre 1997 im Kantonsspital Aarau eröffnet. Der in Basel ausgebildete und habilitierte Dermatologe mit den Spezialgebieten "Genetische Hauterkrankungen" und "Hautmanifestationen bei Systemerkrankungen"hat die Abteilung systematisch aufgebaut und durch Spezialisten in Allergologie ergänzt. Die hohe Nachfrage nach dermatologischer Kompetenz spiegelt sich in der Verdoppelung der Zuweisung von Patienten in den letzten 4 Jahren.

Dr. med. Marc Philippe Michot, der vierte vom VR des Kantonsspitals Aarau ernannte neue Chefarzt ist seit 2002 für die Leitung der Medizinischen Intensivstation zuständig und betreut die schwerkranken Patientinnen und Patienten der Inneren Medizin in Zentrumsfunktion. Dr. med. Marc Michot ist am Weiterbildungs-Lehrgang für Intensiv-Pflegepersonal des Kantonsspitals Aarau als Dozent und Ausbildner massgeblich beteiligt.
Als Westschweizer hat der 1961 geborene Facharzt für Innere Medizin und Intensivmedizin seine Aus- und Weiterbildungen vornehmlich am Universitätsspital Basel und Kantonsspital Aarau absolviert.

  • Staatskanzlei
zurück