zurück

Regierungsrat Silvio Bircher tritt zurück

Demission aus gesundheitlichen Gründen

Der Regierungsrat hat vom Rücktrittsschreiben von Regierungsrat Silvio Bircher, Vorsteher des Departements des Innern, mit Überraschung und grossem Bedauern Kenntnis genommen. Der Regierungsrat respektiert den persönlichen Entscheid des Kollegen und dankt ihm schon heute für seine politische Arbeit und seine Verdienste.

Der Wahltermin für die Bestimmung der Nachfolge von Regierungsrat Silvio Bircher wurde auf den 27. September 1998 festgelegt.

Im übrigen verweist der Regierungsrat auf das nachfolgende Rücktrittsschreiben von Regierungsrat Silvio Bircher.

Rücktrittsschreiben von Regierungsrat Silvio Bircher vom 7. April1998



Sehr geehrter Herr Landammann
Sehr geehrtes Regierungskollegium

Es fällt mir schwer, Ihnen mitzuteilen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen auf ärztlichen Rat hin auf Ende Oktober dieses Jahres von meinem Amt als aargauischer Regierungsrat zurücktreten muss.

Das Amt eines Mitglieds der Aargauer Regierung erfordert zu Recht einen uneingeschränkten Einsatz. Dies ist aber nur möglich, wenn die Gesundheit mitspielt. Bei mir hat die mit dem Amt verbundene Belastung zu Herzrhythmusstörungen geführt. Diese sind auf die Dauer nur zu beheben, wenn ich mit meinen Kräften sorgsamer umgehen kann.

Ich stehe im sechsten Amstjahr, habe zuvor zwischen 1979 und anfangs 1993 den Kanton Aargau im Nationalrat vertreten und weitere Jahre dem Grossen Rat angehört. Nach fast 30jähriger politischer Tätigkeit fällt ein solcher Rücktritt alles andere als leicht. Ich hoffe aber auf Verständnis, dass der notwendige Entscheid zwischen dem mir ans Herz gewachsenen Politikeramt und der eigenen Gesundheit auch mit Rücksicht auf meine Familie nicht anders ausfallen konnte.

Es bleibt mein Wunsch, weiterhin mit dem Aargau und seiner Bevölkerung verbunden zu bleiben.

Ihnen meine geschätzte Kollegin, meine geschätzten Kollegen, gilt mein besonderer Dank für die bisherige angenehme und stets konstruktive Zusammenarbeit.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Silvio Bircher, Regierungsrat

  • Staatskanzlei
zurück