zurück

Regierungsrat hat Baumeisterarbeiten für Südwestumfahrung Brugg vergeben

Bauarbeiten starten im Mai 2019

Der Regierungsrat hat am 19. Dezember 2018 die Baumeisterarbeiten für das Strassengrossprojekt Südwestumfahrung Brugg an die Implenia Schweiz AG vergeben. Der Baustart erfolgt voraussichtlich im Mai 2019. Bereits im Januar 2019 startet das Departement Bau, Verkehr und Umwelt mit den Rodungsarbeiten.

Die Südwestumfahrung Brugg soll das Zentrum von Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr entlasten und den Entwicklungsschwerpunkt Brugg-Windisch an das übergeordnete Nationalstrassennetz anbinden. Der Regierungsrat hat am 19. Dezember 2018 den Zuschlag für die Baumeisterarbeiten der Implenia Schweiz AG erteilt. Der Umfang des Auftrags beträgt rund 30 Millionen Franken.

Sofern der Landerwerb wie geplant abgeschlossen werden kann, startet das Departement Bau, Verkehr und Umwelt mit dem Grossprojekt im Mai 2019. Dafür sind vorgängig Rodungsarbeiten notwendig. Diese sind Ende Januar 2019 geplant und werden von den ortsansässigen Forstbetrieben Brugg und Birretholz ausgeführt.

Während der Bauzeit ab Mai 2019 werden Verkehrsbehinderungen unumgänglich sein. Für die Anschlussknoten Kreisel West auf der Aarauerstrasse, den Anschlusspunkt an den Autobahnzubringer Hausen (im Bereich der SBB-Überführung in Windisch) und den Anschlusspunkt K 401 (neu bei der Aarauerstrasse in Brugg) richtet das Departement Bau, Verkehr und Umwelt Umleitungen und Lichtsignalanlagen ein. Die Bauarbeiten dauern gesamthaft rund 3,5 Jahre und werden voraussichtlich bis Ende 2022 abgeschlossen.

  • Regierungsrat
  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück