Navigation

Sprunglinks

zurück

Bulletin zur Regierungsratssitzung

Konzession für Wasserkraftwerk Gösgen vorzeitig erneuert

Die aktuell geltende Konzession des Wasserkraftwerks Gösgen endet Mitte November 2027. Im Hinblick auf grössere anstehende Investitionen beim Stauwehr Winznau (SO) hat die Alpiq Hydro Aare AG als Konzessionärin um eine vorzeitige Erneuerung der Konzession ersucht. Der Anteil der Konzessionsstrecke im Kanton Aargau beträgt lediglich 7 Prozent (rechte Aare-Seite ab Strassenbrücke Aarburg bis Kantonsgrenze). Mit der vorzeitigen Konzessionserneuerung soll das bestehende Wasserkraftwerk ohne konzeptionelle Veränderungen weiterbetrieben werden. Die Anlagen sollen jedoch an den aktuellen Stand der Technik sowie an die Anforderungen der Hochwasser- und Erdbebensicherheit und der Ökologie angepasst werden. Auf dem Aargauer Abschnitt des Konzessionsgebiets (Gemeinde Aarburg) sind weder technische noch ökologische bauliche Massnahmen vorgesehen.

Der Solothurner Kantonsrat hatte die vorzeitige Erneuerung der Konzession bereits Mitte Mai 2018 beschlossen. Im Kanton Aargau liegt die Zuständigkeit beim Regierungsrat, dieser hat die Konzession für das Wasserkraftwerk Gösgen in seiner letzten Sitzung erteilt. Die Konzessionsdauer wird auf 70 Jahre festgelegt. Für die Konzession erhält der Kanton Aargau einmalig 297'000 Franken sowie jährliche Wasserzinsen.

  • Regierungsrat
  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück
Nach Oben