zurück

Sehr gutes Ergebnis für die Aargauische Gebäudeversicherung

Kommission SIK heisst den Geschäftsbericht 2017 der AGV gut

Die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) kompensierte ein überdurchschnittliches Schadenjahr mit einer überdurchschnittlichen Jahresperformance auf Kapitalanlagen.

Die Kommission für öffentliche Sicherheit (SIK) würdigte die erneut gute Leistung der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) im letzten Geschäftsjahr und heisst den Geschäftsbericht 2017 einstimmig gut.

Überdurchschnittliche Schäden, überdurchschnittliche Finanzerträge

Nach den letzten unterdurchschnittlichen Schadenjahren sah die AGV im Jahr 2017 mit einem überdurchschnittlichen Schadenjahr konfrontiert. Alleine das Grossereignis vom 8. Juli 2017 in Zofingen brachte der AGV fast 5'500 Schadensmeldungen ein. Zahlreiche weitere Gewitter mit Sturm und Hagel sorgten im Sommer 2017 für weitere Schäden. Die Gesamtsumme für Elementarschäden lag im Jahr 2017 mit 77,4 Millionen Franken deutlich über dem Vorjahr (13,2 Millionen Franken im 2016).

Der Aufwand bei den Feuerschäden sank gegenüber dem Vorjahr leicht auf 16.1 Millionen Franken (2016 16.2 Millionen Franken). Die Gebäudewasserversicherung schloss erneut mit einem Verlust von 1,3 Millionen Franken ab, nach 2 Millionen Franken im Jahr 2016. Die Unfallversicherung konnte auch in diesem Jahr ein positives Ergebnis von 6,7 Millionen Franken verbuchen.

Das insgesamt schwierige Jahr auf der Aufwandseite konnte dank überdurchschnittlich guter Erträge auf dem Finanzmarkt nicht nur aufgefangen werden, die Kompensation führte mit 40,9 Millionen Franken sogar zu einem besseren Gesamtabschluss als im Vorjahr mit 34,1 Millionen Franken.

Die Überschüsse werden nach Abzug der Gewinnablieferung von einer Million Franken an den Kanton dem Eigenkapital zugewiesen. Eine Änderung des Gebäudeversicherungsgesetzes, beschlossen durch den Grossen Rat am 13. September 2016, sieht vor, dass auch bei der freiwilligen Gebäudewasserversicherung und den durch Dekret übertragenen Zusatzaufgaben eine Überschussbeteiligung an den Kanton zu leisten ist. Obwohl die freiwillige Gebäudewasserversicherung einen Verlust ausweist, kann dank den guten Ergebnissen der beiden Sparten der Unfallversicherung ein konsolidierter Überschuss von 7,0 Millionen Franken verbucht werden. Die AGV liefert somit dem Kanton zusätzliche 1,3 Millionen Franken ab.

Die Ablieferung an den Kanton von insgesamt 2,3 Millionen Franken wird seitens der Kommission wohlwollend verdankt. Auf die Ausrichtung einer Überschussbeteiligung an die Prämienzahler wurde für 2018 verzichtet.

Die Vorlage wird im Grossen Rat voraussichtlich in der zweiten Junihälfte 2018 beraten.

  • Grosser Rat
zurück