Navigation

Sprunglinks

Zurück

Montana Aerospace stärkt sich durch Übernahme

 
Montana Aerospace übernimmt Asco Industries. Symbolbild: Pixabay/Gerd Altmann

Reinach AG - Der Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace übernimmt das belgische Unternehmen Asco Industries. Für weitere Zukäufe erwägt der Aargauer Konzern eine Kapitalerhöhung.

Montana Aerospace übernimmt das belgische Unternehmen Asco Industries, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Asco gilt den Angaben zufolge als ein „führender Lieferant und Entwicklungspartner“ im Bereich von Systemkomponenten und Strukturen für die Luftfahrtindustrie. Mit der Übernahme will Montana Aerospace seine Kompetenzen in den Bereichen Produktdesign, Testung und Herstellung von Hartmetallkomponenten ausbauen.

Asco beschäftigt rund 1200 Mitarbeitende und betreibt vier Standorte in Belgien, Deutschland, den USA und Kanada. Die Anlagen von Asco sollen nach der Übernahme in das globale Produktionsnetz von Montana Aerospace integriert werden.

Montana Aerospace ist seit Frühling an der Schweizer Börse SIX kotiert. Dank dem Börsengang habe das Unternehmen mit Sitz in Reinach eine „starke Cash-Position“ und könne so seine Wachstumsstrategie vorantreiben. Neben dem Einsatz der Bargeldreserven plant Montana Aerospace aber auch eine Kapitalerhöhung, um weitere Übernahmen realisieren zu können. Auch ein Teil des Kaufpreises von Asco könnte bereits mit Aktien von Montana Aerospace bezahlt werden.

„Wir sind stolz darauf, Asco als neues Mitglied der Montana Aerospace-Familie begrüssen zu dürfen“, wird Markus Nolte, der CEO von Montana Aerospace, in der Mitteilung zitiert. Mit der Übernahme werde die Positionierung von Montana Aerospace als „globaler Premium-Partner für Strukturkomponenten im Luftfahrtbereich“ weiter gestärkt, fügt er hinzu. ssp

Zurück