Navigation

Sprunglinks

Zurück

Novartis produziert Biontech-Impfstoff in Stein

 

Stein AG/Basel - Novartis wird in seiner Produktionsanlage in Stein den COVID-19-Impfstoff von Biontech und Pfizer abfüllen. Die erste Auslieferung wird im dritten Quartal erwartet.

Novartis hat eine erste Vereinbarung zur Bereitstellung von Produktionskapazitäten für den COVID-19-Impfstoff von Biontech und Pfizer unterzeichnet. Vorbehaltlich einer endgültigen Vereinbarung werde Novartis im zweiten Quartal 2021 in seiner Produktionsanlage in Stein mit der Abfüllung des Vakzins beginnen. Die Auslieferung werde aller Voraussicht nach im dritten Quartal starten, heisst es in einer Medienmitteilung von Novartis. 

Die Vereinbarung sieht vor, dass Novartis den mRNA-Wirkstoff als Massengut von Biontech erhält und unter aseptischen Bedingungen in Ampullen abfüllt. Diese werden dann an Biontech zurückgeschickt und von dort weltweit versandt. „Novartis hat sich an mehreren Fronten engagiert, um die globale Pandemiebekämpfung zu unterstützen“, so Steffen Lang, Head of Novartis Technical Operations. „Wir gehen davon aus, dass dies die erste einer Reihe solcher Vereinbarungen sein wird.“

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, befindet sich das Produktionsteam von Novartis „in fortgeschrittenen Gesprächen“ mit einer Reihe weiterer Unternehmen, die die Herstellung von mRNA, therapeutischen Proteinen und Rohstoffen für COVID-Impfstoffe und -Therapeutika übernehmen könnten. mm

Zurück