Navigation

Sprunglinks

Diebstahl

Diebstahl gehört zu den häufigsten Delikten in der Schweiz. Gestohlen wird fast alles und dies immer und überall. Oft sind die Opfer allzu leichtsinnig und laden Diebe geradezu ein.

Taschendiebstahl

Vorsicht im Gedränge!

Einige Orte, wo Sie besonders mit Taschendieben rechnen müssen:

  • Bahnhöfe
  • Autobahnraststätten
  • Restaurants, Bars und Hotels
  • Fussgängerzonen und Einkaufscenter
  • Märkte und Festanlässe

So können Sie sich schützen:

  • Tragen Sie Ihr Portemonnaie und Ihr Smartphone stets am Körper, also beispielsweise in der Innentasche der Jacke. Verstauen Sie Wertsachen nie in Aussentaschen von Rucksäcken und Taschen.
  • Achten Sie besonders im Gedränge stets auf Ihre Wertsachen. Tragen Sie Handtasche oder Rucksack verschlossen auf der Vorderseite Ihres Körpers.
  • Bleiben Sie wach, wenn Sie nachts ohne Begleitperson im Zug unterwegs sind.

Trickdiebstahl

Trickdiebe: Ablenkung ist ihre Masche

Trickdiebe gehen offen auf das Opfer zu und haben das Ziel, dieses abzulenken. Die Fantasie ist dabei grenzenlos. Oftmals mit Hilfe eines Komplizen gelingt es dann, das überrumpelte Opfer unbemerkt zu bestehlen.

Eine beliebte Masche von Trickdieben ist, einen Passanten auf offener Strasse nach Kleingeld zu fragen. Oft gehen die Kriminellen dabei auf ältere Menschen zu und nützen der Hilfsbereitschaft und auch die altersbedingte Langsamkeit dreist aus. Während das Opfer im Portemonnaie nach Münz sucht, greift der Dieb oder ein Komplize nach dem Notengeld.

Trickdiebe sind Profis und sehr geschickt. In aller Regel bemerkt das Opfer den Diebstahl erst, wenn die Diebe längst verschwunden sind.

So können Sie sich schützen:

  • Tragen Sie grundsätzlich so wenig Bargeld wie möglich bei sich.
  • Seien Sie besonders wachsam, wenn Sie am Bank- oder Postschalter Geld abgehoben haben.
  • Lassen Sie sich nicht auf Gespräche mit fremden Personen ein und lassen Sie sich nicht bedrängen.
  • Lassen Sie sich am Geldautomaten nicht von fremden Personen helfen.
  • Lassen Sie keine fremden Personen ins Haus.
  • Hören Sie im Zweifelsfall auf Ihr Bauchgefühl!