Hauptmenü

Fixpunkte

Als Stein mit quadratischer Oberfläche (häufig unter einem Gussschacht) oder als Messingbolzen sind Fixpunkte im Freien dauerhaft markiert und stehen den Anwendern zur Verfügung.

Fixpunkte als Grundlage der Daten

Die Fixpunkte bilden die Grundlage aller Daten mit Raumbezug. Zum Beispiel: Daten der amtlichen Vermessung, Landeskartenwerke, Übersichtsplan, Leitungskataster, Nutzungspläne und weitere Geodaten.

Kategorien der Fixpunkte (PDF, 1 Seite, 42 KB)

Lagefixpunkte

Die Lagefixpunkte (LFP) wurden zwischen ca. 1970 und 2003 flächendeckend durch gebietsweise Neuerstellungen oder Erneuerungen überarbeitet. Sie werden in einem Zyklus von ca. 6 Jahren überprüft und bei Bedarf in Stand gestellt.

Stand der Nachführung (PDF, 1 Seite, 845 KB)


Wie sehen Lagefixpunkte aus?

Vermessungsamt

Gussschacht mit Stein

Vermessungsamt

Granitstein

Vermessungsamt

Lochbolzen aus Messing

Vermessungsamt

Signalstange auf Hochhaus

Höhenfixpunkte

Das Höhennetz im Kanton Aargau besteht aus eidgenössischen und kantonalen Nivellementlinien. Entlang dieser Linien sind die Höhenfixpunkte (HFP) gruppenweise angeordnet. Sie werden in einem Zyklus von ca. 6 Jahren überprüft und bei Bedarf in Stand gestellt.

Stand der Nachführung (PDF, 1 Seite, 914 KB)


Wie sehen Höhenfixpunkte aus?

Vermessungsamt

Bolzen aus Messing in Hauswänden, Mauern, Fels.

Vermessungsamt

Bolzen mit Stiftloch in Hauswänden, Mauern, Fels.

Vermessungsamt

Niete aus Messing auf Mauerkronen, Stufen.

Vermessungsamt

Bronzeplatte im Fels (HFP1).

Punktprotokolle

Die Punktprotokolle (Format A4) dokumentieren die Punkte mit ihren Eigenschaften. Sie enthalten unter anderem die Koordinaten und die Höhe, Skizzen und Fotos des Standortes, Angaben über die Kennzeichnung (Markierung im Feld) und die Nachführung.

Die Punktprotokolle stehen im Geodatenviewer im PDF-Format unentgeltlich zur Verfügung (siehe unter "Mehr zum Thema").

LFP Protokoll

Vermessungsamt

HFP-Protokoll

Vermessungsamt