Hauptmenü

Gemeindezusammenschlüsse Übersicht

Seit dem 1. Januar 2012 sind neue finanzielle Unterstützungsmassnahmen zur Förderung von Gemeindezusammenschlüssen eingeführt worden. Im Jahr 2022 umfasst der Kanton Aargau 200 Einwohnergemeinden.

Fusionswillige Gemeinden erhalten je eine Zusammenschlusspauschale von 400'000 Franken. Finanzschwache Gemeinden erhalten einen zusätzlichen Fusionsbeitrag.

Im folgenden werden die laufenden Zusammenschlussprojekte, die Rechtsgrundlagen, Methoden und Unterstützungen im Zusammenhang mit Gemeindezusammenschlüsse näher dargelegt.

Übersicht über beschlossene und realisierte Gemeindezusammenschlüsse im Kanton Aargau seit dem Jahr 2000 (PDF, 1 Seite, 12 KB)

Übersichtskarte der Gemeindezusammenschlüsse im Kanton Aargau (PDF, 1 Seite, 691 KB)

Übersichtskarte mit Gemeinden mit und ohne Ortsbürgergemeinden (PDF, 1 Seite, 629 KB)

Es gibt Ortsbürgergemeinden, die sich mit den entsprechenden Einwohnergemeinden zusammenschliessen und somit aufgehoben werden. Andere wiederum werden fusioniert, weil sich ihre Einwohnergemeinde mit einer oder mehreren andern Einwohnergemeinden zusammenschliesst.

Die nachfolgende Tabelle zeigt Fusionen von Ortsbürgergemeinden seit 1819 auf:

Aufgehobene Ortsbürgergemeinden infolge Zusammenschluss mit Einwohnergemeinde bzw. infolge Zusammenschluss der Einwohnergemeinde mit einer andern Einwohnergemeinde (PDF, 1 Seite, 27 KB)

Rechtliche Grundlagen

Stellung und Aufgaben (§ 104 Kantonsverfassung [SAR 110.000])

Selbständigkeit (§ 106 Kantonsverfassung [SAR 110.000])

Zusammenschlüsse (§ 108 Abs. 1 Satz 2 Kantonsverfassung [SAR 110.000])

Zusammenschlussverfahren (§ 6 Gemeindegesetz [SAR 171.100])

Wirkung des Zusammenschlusses (§ 8 Abs. 1 Gemeindegesetz [SAR 171.100])

Unterstützung des Zusammenschlusses (§ 8a Abs. 1 Gemeindegesetz [171.100])

Regelung bei Gemeindezusammenschlüssen (§ 17 Finanzausgleichsgesetz FiAG [SAR 615.200])