Navigation

Sprunglinks

Gutes Hören

Ohren und Augen sind unsere wichtigsten Sinnesorgane. Deshalb ist es wichtig, ihnen Sorge zu tragen. Hörprobleme brauchen frühzeitige Behandlungen.

Wieso ist gutes Hören wichtig?

Wir brauchen ein gutes Gehör, um die Sprache richtig zu erlernen und um andere gut zu verstehen. Gutes Hören hilft uns auch auf der Strasse, auf dem Spielplatz oder im Schulhaus. Geräusche geben Orientierung und liefern möglicherweise Warnsignale. Deshalb ist es wichtig, Hörprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Wann sollten Sie Ihr Kind ärztlich untersuchen lassen?

Bei der ärztlichen Vorsorgeuntersuchung im Kindergartenalter und in der 2. oder 3. Oberstufenklasse wird das Gehör untersucht.

Lassen Sie Ihr Kind ärztlich in folgenden Fällen untersuchen:

  • Ihr Kind hat Ohrengeräusche, die länger als einen Tag andauern.
  • Ihr Kind hat häufig Ohrenentzündungen.
  • Ihr Kind macht keine Fortschritte in der Sprachentwicklung.
  • Bei lauten Geräuschen erwacht oder erschrickt Ihr Kind nicht.
  • Ihr Kind antwortet nur verzögert oder gar nicht, wenn es angesprochen wird.
  • In der Schule und beim Lernen hat Ihr Kind Probleme.
  • Ihr Kind hat nur wenig soziale Kontakte oder ist ein Einzelgänger.
  • In Ihrer Familie sind Hörprobleme bekannt.

Woran kann es liegen, dass Ihr Kind schlecht hört?

Wenn Ihr Kind schlecht hört, kann dies verschiedene Gründe haben:

  • Überbelastung durch Lärm
  • Verstopfung des Gehörgangs durch Ohrenschmalz (Cerumen)
  • Chronische Mittelohrentzündung
  • Innenohrschädigung durch Infektionen (z. B. bei Mumps)
  • Angeborene Schwerhörigkeit

Was tut den Ohren gut?

Folgende Tipps sorgen für gesunde Ohren:

  • Vermeiden Sie Situationen im Alltag, bei denen Ihr Kind starkem Lärm ausgesetzt ist.
  • Achtung bei lautem Spielzeug: Trillerpfeifen, Kindertrompeten, Feuerwerkskörper und ähnliches können das Gehör dauerhaft schädigen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht zu laut Musik hört. Falls es Kopfhörer einsetzt, sind Lautstärkewarnungen wichtig. Ebenso sind geräuschreduzierende Kopfhörer von Vorteil.
  • Verwenden Sie keine Wattestäbchen zur Reinigung der Ohren. Sie können das Gehör verletzen.
  • Nehmen Sie Entzündungen der Ohren ernst und lassen Sie Ihr Kind ärztlich behandeln.

Mehr zum Thema