Hauptmenü

14.2 Straftatbestände

Im Zusammenhang mit unrechtmässigem Bezug von Sozialhilfeleistungen stehen der Betrug (Art. 146 StGB), der unrechtmässige Bezug von Leistungen einer Sozialversicherung oder der Sozialhilfe (Art. 148a StGB), das unrechtmässiges Erwirken von Leistungen (§ 59 SPG) im Vordergrund. Die strafrechtliche Beurteilung, ob ein unrechtmässiger Bezug von Leistungen einer Sozialversicherung oder der Sozialhilfe im Sinne von Art. 148a StGB oder ein unrechtmässiges Erwirken von Leistungen im Sinne von § 59 SPG oder Betrug im Sinne von Art. 146 StGB vorliegt, obliegt den Strafverfolgungsbehörden.