Hauptmenü

Rechtsprechung zur Opferhilfe

Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung von Urteilen zum Opferhilfegesetz.

Kantonales Verwaltungsgericht

Die kantonale Rechtsprechung zum OHG finden Sie in den Aargauischen Gerichts- und Verwaltungsentscheiden AGVE.

Bundesgericht

Auswahl und Stichwörter der Rechtsprechung des Bundesgerichts zur Opferhilfe erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für die offiziellen Texte sind die Seiten des Bundesgerichts massgebend.

Übersicht
DatumUrteilStichwort
2022.01.171C_774/2021Begründungspflicht im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren; keine Bindung an zivilrechtliche Genugtuung; Berücksichtigung Einnahmen Entschädigung
2022.01.111C_513/2021Unmittelbarkeit der Beeinträchtigung
2022.01.041C_440/2020Höchstbetrag Entschädigung nicht bei längerfristiger Hilfe
2021.10.041C_521/2020Nachweis der Opfereigenschaft
2021.09.231C_184/2021Angehörigengenugtuung; opferhilferechtliche Höchstbeträge
2021.08.261C_508/2020Angehörigengenugtuung; Zeugen häuslicher Gewalt
2021.08.201C_103/2021Keine Opfereigenschaft bei versehentlicher Selbsttötung
2021.08.191B_259/2021Opfereigenschaft
2021.04.161B_175/2021Massnahmen zum Schutz des Opfers im Strafverfahren (Vermeidung der Begegnung mit der beschuldigten Person)
2020.12.181C_691/2020Eintretensvoraussetzungen
2020.11.091C_115/2020Verwirkungsfristen im Opferhilfeverfahren
2020.09.081C_152/2020Vorbelastungen bei opferhilferechtlicher Entschädigung
2020.04.231C_320/2019Mitwirkungspflicht; Ermessensspielraum bei Bemessung der Genugtuung.
2020.04.291C_505/2019Keine Bindung an die Höhe der zivilrechtlichen Genugtuung.
2020.04.091C_582/2019Anrechnung des zivilrechtlichen Vergleichs auf Opferhilfeleistungen.
2019.11.221C_269/2019Anwendbarkeit des Opferhilfegesetzes auf Straftaten vor dessen Inkrafttreten
2019.05.211C_268/2019Eintretensvoraussetzungen
2018.07.271C_369/2018Beschwerdefrist
2018.06.271C_334/2017Entschädigung für Lohnausfälle
2018.05.041C_563/2017Erfordernis von Straftat und unmittelbarer Beeinträchtigung
2018.05.041C_561/2017Erfordernis von Straftat und unmittelbarer Beeinträchtigung
2018.03.011C_100/2018Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2018.02.201C_81/2018Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2018.02.201B_410/2017Widerruf unentgeltliche Rechtspflege für das Opfer im Berufungsverfahren
2017.12.151C_687/2017Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2017.11.281C_82/2017Genugtuung bei HIV-Infektion
2017.10.261B_310/2017Unentgeltliche Rechtspflege für das Opfer im Berufungsverfahren
2017.03.16143 IV 154Rückerstattung der Kosten unentgeltlicher Verbeiständung durch das Opfer bei Freispruch
2017.08.111C_383/2017Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2017.05.101C_253/2017Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2017.04.051C_193/2017Anerkennung Opfereigenschaft; Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2017.04.041C_9/2017Opfereigenschaft, Kausalität
2017.03.311C_179/2017Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2017.03.151C_101/2017Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2017.03.091C_133/2017Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2016.12.051C_216/2016Mitwirkungspflicht, Kausalität
2016.09.261C_96/2016Subsidiarität von Entschädigungsleistungen; Erschwerung des wirtschaftlichen Fortkommens
2016.07.131C_321/2016Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren
2016.06.091C_259/2016Rechtsverzögerung
2016.05.171C_612/2015Mitwirkungspflicht; Verweigerung Übernahme Anwaltskosten
2016.04.291C_187/2016Rechtsverzögerung; Voraussetzungen der Beschwerde ans Bundesgericht
2016.02.231C_443_2015Begründungsanforderungen im bundesgerichtlichen Beschwerdeverfahren.
2016.01.281C_542/2015Keine Bindung an die Höhe der zivil- rechtlich zugesprochenen Genugtuung.
2015.09.231C_483/2015Beschwerdeweg gegen Entscheide der kantonalen Opferhilfebehörden.
2015.06.236B_1000/2014Keine Rückerstattungspflicht für das unentgeltlich vertretene Opfer.
2015.06.091C_289/2015Begründungspflicht im opferhilfe- rechtlichen Beschwerdeverfahren.
2015.05.291C_225/2015Qualifizierte Rüge- und Begründungs- pflichten vor Bundesgericht gelten auch im Opferhilfeverfahren.
2015.05.011C_509/2014Kleine und folgenlos verheilende Narbe an Oberlippe begründet noch keinen Genugtuungsanspruch.
2015.04.021C_384/2014Zeitpunkt der Arbeitsfähigkeit ist Sachverhaltsfrage; Bestätigung der Rechtsprechung, wonach bei Berichten von Hausärzten der Erfahrungstatsache Rechnung getragen werden darf und soll, dass Hausärzte mitunter im Hinblick auf ihre auftragsrechtlichen Vertrauensstellung in Zweifelsfällen eher zu Gunsten ihrer Patienten aussagen.
2015.03.311C_621/2014Parteientschädigung; Die Rückweisung eines Entscheids zur neuerlichen Beurteilung mit offenem Ausgang gilt als Obsiegen, womit die Familienangehörigen des Opfers Anspruch auf volle Parteientschädigung haben.
2015.01.161C_326/2014Bejahung einer fahrlässigen Körperverletzung ohne zugrundeliegendes Strafverfahren; Opferhilfeleistungen setzen kein Verschulden des Täters voraus.
2014.12.101C_165/2014Mitwirkungspflicht des Opfers; Bemessung der Genugtuung anhand vergleichbarer Fälle; keine Bindung an die Höhe der zivilrechtlich zugesprochnen Genugtuung; Erfordernis einer starken Betroffenheit für Angehörige des Opfers.
2014.12.101C_338/2014Verwirkungsfrist; spätere Aufklärung über Opferhilferechte wegen neuer Straftat wirkt sich auch auf das erste Delikt aus.
2014.11.181C_553/2014Beschwerdevoraussetzungen gegen selbständig eröffnete Zwischenentscheide gelten auch im Opferhilfeverfahren.
2014.10.061C_32/2014Nachweis der Opferstellung und Notwendigkeit anwaltlicher Unterstützung in aussergerichtlichem Verfahren.
2014.09.251C_448/2014Qualifizierte Rüge- und Begründungspflichten vor Bundesgericht gelten auch im Opferhilfeverfahren.
2014.07.291C_365/2014Kein Anspruch auf Entschädigung und Genugtuung für Straftaten, die nach dem Inkrafttreten des OHG am 1. Januar 2009 im Ausland begangen wurden.
2013.12.161C_135/2013Opferstellung nach tödlich verlaufender Krebserkrankung durch Einatmen von Asbeststaub als Jugendlicher bejaht.
2013.11.131C_214/2013Fristenlauf für Gesuch um unentgeltliche Rechtsvertretung im opferhilferechtlichen Beschwerdeverfahren.
2013.08.091C_652/2013Qualifizierte Rüge- und Begründungspflichten vor Bundesgericht gelten auch im Opferhilfeverfahren.
2013.07.231C_140/2013Anwendbarkeit des OHG auf Taten vor dessen Inkrafttreten und Einhaltung von Verwirkungsfristen.
2013.05.081C_348/2012Freispruch schliesst Übernahme der Anwaltskosten nicht aus.
2013.01.071C_418/2012Rückweisung zur Abklärung des Vergewaltigungsvorwurfs von Amtes wegen
2012.06.261C_571/2011Limitierung von Kostengutsprachen für Anwaltskosten; rechtzeitige Einholung bei Erweiterung, sonst Verlust des Unterstützungsanspruches
2012.02.011C_208/2011Gefährdungsdelikte begründen keine Opferstellung; Ausnahme etwa schwerer Schock durch eine Lebensgefährdung
2011.03.21137 II 242Straftaten im Ausland (Philippinen), Anwendung FZA
2011.01.25137 II 122Wohnsitzbegriff nach OHG bei tödlichem Verkehrsunfall im Ausland (Saudiarabien)
2011.06.011B_188/2011Opferstellung bei Einstellungsbeschluss; Haftungsgesetz
2011.04.186B_974/2010Keine Opfereigenschaft bei Bagatellverletzung durch Inlineskater
2011.04.041C_47/2011Opferhilfeleistungen bei Operation, Straftat oder schicksalhaften Komplikationen
2011.07.031C_410/2010Zeitlicher Geltungsbereich des OHG, Ursächlichkeit sexueller Übergriffe für psychische Beschwerden
2011.02.111C_456/2010Verwirkungsfrist, Bewusstsein über Opferstellung, Information über Opferrechte bei Auslandtat
2011.01.201C_412/2010Bemessung Genugtuung, Tätlichkeit oder sexuelle Handlung mit bzw. unter Kindern bei einem neunjährigen Täter
2009.10.22136 IV 29Legitimation Beschwerde in Strafsachen, fehlende Opferstellung
2010.12.141C_210/2010Verzicht auf Ansprüche gegenüber Versicherung bzw. dem Täter oder dessen Haftpflichtversicherung
2010.09.101C_32/2010Festlegung Genugtuung, Kürzung durch Opferhilfebehörde bei gescheiterter Ehe; Verwirkung bei unterlassener Aufklärungspflicht
2010.08.101C_152/2010Festlegung Genugtuung, Abgrenzung Integritätsentschädigung
2010.03.261C_544/2009Verletzung Informationspflichten, kein Recht auf mündliche Orientierung; Opferstellung des Bruders
2010.02.236B_935/2009Abgrenzung Geschädigte / Opfer
2010.02.081C_256/2009Opferhilfe bei aussergerichtlichem Vergleich
2009.07.271C_330/2009Opferstellung, posttraumatische Belastungsstörung, Kausalität
2009.07.091C_498/2008Opferstellung, Verwirkung, sexuelle Übergriffe und psychische Spätfolgen, Qualifizierung als schwere Körperverletzung
2009.04.011C_286/2008Bemessung Genugtuung bei Tötung der Schwester, Abweichung von Strafurteil
2009.04.011C_284/2008Bemessung Genugtuung bei Tötung der Tochter, Abweichung vom Strafurteil, Reduktion wegen kurzer Überlebenszeit des Vaters
2008.10.01134 II 308Geltungsbereich OHG bei Straftaten mit grossem zeitlichen Abstand zwischen Tathandlung und Erfolgseintritt (Asbestopfer), Begriff der Begehung der Straftat
2007.11.30134 II 33Begriff Straftat nach OHG, Vorsatz und Fahrlässigkeit, Sachverhaltsirrtum
2008.09.241C_106/2008Bemessung Genugtuung bei Tötung, Intensität der Beziehung, Abzug wegen tieferen Lebensunterhaltungskosten (Portugal), Vererblichkeit opferrechtlicher Genugtuung, Verzinsung
2008.06.181C_26/2008Kostengutsprache für eigene und prozessgegnerische Anwaltskosten im Zivilprozess
2008.05.131C_431/2007Opferstellung bei rechtskräftiger Einstellung des Strafverfahrens
2008.03.061C_169/2007Soforthilfe, Anspruch und Stundenansatz
2008.02.201C_425/2007Sistierung Beschwerdeverfahren betreffend Kostengutsprache über Anwalts- und Verfahrenskosten bis zum Entscheid über unentgeltliche Rechtspflege
2008.02.116B_651/2007Verletzung Informationspflichten
2007.07.12133 II 361Entschädigung für Anwaltskosten, welche die vom Strafrichter zugesprochene Parteientschädigung übersteigt
2007.07.05133 IV 228Legitimation Beschwerde in Strafsachen bei fehlender Opferstellung des Geschädigten
2007.06.051A.230/2006Legitimation Verwaltungsgerichtsbeschwerde bei letztinstanzlichem kantonalen Entscheid über Vorschussgewährung, Kausalität bei HWS-Trauma; Adäquanz analog Sozialversicherungsrecht
2007.03.071A.114/2006Verwirkung Opferhilfeansprüche, Informationspflicht, Anrechnung der Rechtskenntnisse des Anwalts