Navigation

Sprunglinks

Familienpolitik Kanton Aargau

Starke Familien sind eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung der sozialen, wirtschaftlichen und demografischen Herausforderungen der Zukunft. Familienpolitik schafft Rahmenbedingungen, die Familien in ihren Kernaufgaben – Kinder erziehen, versorgen, betreuen, schützen und fördern – stärken.

Familien erbringen in erheblichem Mass Leistungen für die Gemeinschaft. Sie erziehen, vermitteln Wissen und Werthaltungen und sorgen dafür, dass durch den Nachwuchs die lebensnotwendige Erneuerung in Wirtschaft, Kultur und Politik hineingetragen wird. Damit sind starke Familien eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung der sozialen, wirtschaftlichen und demografischen Herausforderungen der Zukunft.

Seit den letzten Jahren befinden sich Familien in einem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel, verursacht durch beispielsweise hohe Scheidungsraten, steigende Frauenerwerbstätigkeit, zunehmende Mobilität und damit einhergehend die Abnahme von Verwandtschaftsnetzwerken, steigende Bildungsanforderungen, Migration und Integration.

Diese gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen haben dazu geführt, dass neben der klassischen bürgerlichen Kleinfamilie eine Vielfalt an Familienformen, wie Einelternfamilien oder Patchworkfamilien existieren. Familiäre Beziehungen werden unterschiedlich gelebt und in jeder Familie individuell je nach Lebenssituation und -abschnitt neu definiert.

Familienpolitik betrifft Kinder und Jugendliche und ihre Betreuungspersonen, die einen wesentlichen Beitrag zu ihrer Betreuung, Sozialisation und Erziehung beitragen. Familienpolitik schafft Rahmenbedingungen, die Familien in ihren Kernaufgaben - Kinder erziehen, versorgen, betreuen, schützen und fördern - stärken. Die Familienpolitik orientiert sich nicht an der gelebten Familienform, sondern daran Familien zu fördern, damit diese möglichst selbstständig ihre Funktion wahrnehmen können und das Kindeswohl gesichert ist. Dies entlastet auch den Staat.

Familienpolitik Kanton Aargau: SOPLA und Entwicklungsleitbild des Regierungsrats

Der Kanton Aargau erachtet die Förderung des familiären und generationenübergreifenden Zusammenhalts als wichtige Aufgabe (Entwicklungsleitbild 2013-22). Damit die sozialen und demografischen Herausforderungen der Zukunft bewältigt werden können, müssen die Erwerbs- und Lebensbedingungen von Familien mit Kindern verbessert werden. Starke Familienmitglieder und der generationenübergreifende Zusammenhalt sind ein Grundpfeiler für einen modernen, wettbewerbsfähigen Kanton und tragen zur Verfügbarkeit von inländischen Fachkräften bei (Entwicklungsleitbild 2017-2026).

Der Kanton stärkt die aktive Zusammenarbeit in der Familienpolitik, koordiniert die Familienpolitik als Querschnittsaufgabe und stellt den Wissensaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren sicher (SOPLA 2015). Die Fachstelle Alter und Familie unterstützt Gemeinden, Fachpersonen und Unternehmen bei der Umsetzung der Familienpolitik, durch Information, Sensibilisierung, Koordination und Vernetzung.

Sozialplanung des Kantons Aargau (SOPLA, 2015) (öffnet in einem neuen Fenster)

Entwicklungsleitbild des Regierungsrats 2013–2022 (PDF, 1.6 MB)

Entwicklungsleitbild des Regierungsrats 2017–2026 (PDF, 946 KB)