Navigation

Sprunglinks

30. Oktober - Tag für pflegende und betreuende Angehörige

Wir sagen Danke
© Entlastungsdienst Schweiz

Was betreuende und pflegende Angehörige leisten ist von unschätzbarem Wert – sowohl für die betreuten Personen wie auch die Gesellschaft und das schweizerische Gesundheitswesen. Zum Tag für betreuende und pflegende Angehörige am 30. Oktober 2020 sagen wir daher DANKE.

592'000 – so viele Personen betreuen gemäss einer Bevölkerungsumfrage 2019 im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG) eine ihnen nahestehende Person. Sie begleiten ihre Mutter zum Arzt, helfen ihrem altersschwachen Partner beim Anziehen und Waschen oder fahren die beeinträchtige Tochter zur Schule. Sie ermöglichen ihnen so mehr Lebensqualität und Unabhängigkeit.

Anerkennung und Unterstützung

Ohne den Einsatz von pflegenden und betreuenden Angehörigen würde in der Schweiz die Versorgung von älteren Menschen, Menschen mit Krankheit oder Behinderung zusammenbrechen. Am 30. Oktober wird alljährlich dieses wertvolle Engagement von pflegenden und betreuenden Angehörigen ins Scheinwerferlicht gerückt. In diesem Jahr lautet das Motto «Mit Behinderung alt werden – was dann?» Gerade Menschen mit einer Behinderung sind im Alter oft ganz besonders auf Unterstützung angewiesen.

Im Kanton Aargau und Solothurn bedanken sich anlässlich des Tages für pflegende und betreuende Angehörige verschiedene Organisationen aus dem Entlastungsumfeld auch in diesem Jahr bei den unermüdlichen Helferinnen und Helfern. Hierzu verteilen sie im Laufe des Oktobers als kleine Dankesgeste rund 9'500 Schoggi-Herzen an betreuende Angehörige.

Weitere Informationen zu den mitwirkenden Organisationen und ihren Entlastungsangeboten unter:

Weiterführende Informationen zum 30. Oktober 2020 finden Sie unter www.angehoerige-pflegen.ch (öffnet in einem neuen Fenster).