Navigation

Sprunglinks

Waldgrenzenplan Einsprachen

Im September 2019 wurden die statischen Waldgrenzen öffentlich aufgelegt. Hier werden angepasste Waldgrenzen öffentlich aufgelegt sowie Einspracheentscheide publiziert.

Einspracheentscheid

Rüfenach

Am 1. Januar 2019 ist die Änderung des Waldgesetzes des Kantons Aargau (AWaG) vom 1. Juli 1997 in Kraft getreten. Gemäss § 3 Abs. 3 AWaG erlässt der Kanton flächendeckend für den gesamten Kanton Aargau einen rechtsverbindlichen Waldgrenzenplan. Bestockungen ausserhalb des festgelegten Waldareals gelten nicht als Wald.

In Gutheissung einer Einsprache gegen den Waldgrenzenplan hat die Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt die Waldgrenze auf den Parzellen Nr. 629, 630 und 449 mit Verfügung vom 6. April 2021 geringfügig geändert.
Gegen diesen Entscheid kann während 30 Tagen (bis zum 31. Mai 2021) Beschwerde beim Regierungsrat des Kantons Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Aarau, erhoben werden. Beschwerden sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.
Die Änderungen an den Waldgrenzen können auf www.ag.ch/wald > Waldgrenzenplan Einsprachen eingesehen werden. Wer den Entscheid einsehen will, muss sich an die Abteilung Wald wenden.

Aarau, 26. April 2021, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Wald

Detailplan Rüfenach, Parzellen 629, 630, 449 (PDF, 1 Seite, 812 KB)

Untersiggenthal

Am 1. Januar 2019 ist die Änderung des Waldgesetzes des Kantons Aargau (AWaG) vom 1. Juli 1997 in Kraft getreten. Gemäss § 3 Abs. 3 AWaG erlässt der Kanton flächendeckend für den gesamten Kanton Aargau einen rechtsverbindlichen Waldgrenzenplan. Bestockungen ausserhalb des festgelegten Waldareals gelten nicht als Wald.

In Gutheissung einer Einsprache gegen den Waldgrenzenplan hat die Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt die Waldgrenze auf den Parzellen Nr. 785 und 787 mit Verfügung vom 6. April 2021 geringfügig geändert.
Gegen diesen Entscheid kann während 30 Tagen (bis zum 31. Mai 2021) Beschwerde beim Regierungsrat des Kantons Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Aarau, erhoben werden. Beschwerden sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.
Die Änderungen an den Waldgrenzen können auf www.ag.ch/wald > Waldgrenzenplan Einsprachen eingesehen werden. Wer den Entscheid einsehen will, muss sich an die Abteilung Wald wenden.

Aarau, 26. April 2021, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Wald

Detailplan Untersiggenthal, Parzellen 785, 787 (PDF, 1 Seite, 773 KB)

Villigen

Am 1. Januar 2019 ist die Änderung des Waldgesetzes des Kantons Aargau (AWaG) vom 1. Juli 1997 in Kraft getreten. Gemäss § 3 Abs. 3 AWaG erlässt der Kanton flächendeckend für den gesamten Kanton Aargau einen rechtsverbindlichen Waldgrenzenplan. Bestockungen ausserhalb des festgelegten Waldareals gelten nicht als Wald.

In Gutheissung einer Einsprache gegen den Waldgrenzenplan hat die Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt die Waldgrenze auf den Parzellen Nr. 543, 544 und 545 sowie auf der Parzelle Nr. 731 mit Verfügung vom 6. April 2021 geringfügig geändert.
Gegen diesen Entscheid kann während 30 Tagen (bis zum 31. Mai 2021) Beschwerde beim Regierungsrat des Kantons Aargau, Regierungsgebäude, 5001 Aarau, erhoben werden. Beschwerden sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.
Die Änderungen an den Waldgrenzen können auf www.ag.ch/wald > Waldgrenzenplan Einsprachen eingesehen werden. Wer den Entscheid einsehen will, muss sich an die Abteilung Wald wenden.

Aarau, 26. April 2021, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Wald

Detailplan Villigen, Parzellen 543, 544, 545 (PDF, 1 Seite, 835 KB)
Detailplan Villigen, Parzelle 731 (PDF, 1 Seite, 808 KB)