Navigation

Sprunglinks

zurück

Anpassung des Richtplans: Festsetzung "Regionales Gesamtverkehrskonzept Ostaargau – rGVK OASE 2040" (Kapitel M 1.2; Kapitel M 2.2, Beschlüsse 2.1, 3.1; Kapitel M 4.1, Beschlüsse 1.1, 1.2) inklusive entsprechender Anpassung des Kantonsstrassennetzes

Der Regierungsrat hat am 25. September 2019 den Bericht zur Anpassung des Richtplans freigegeben. Die Anhörung dauert vom Freitag, 18. Oktober 2019 bis am Freitag, 17. Januar 2020.

2020 sollen Planungsanweisungen und –grundsätze zum rGVK OASE im Richtplan aufgenommen und wichtige OASE-Infrastrukturelemente im Richtplan auf Stufe Festsetzung eingetragen werden.

Kurzbeschrieb

Das regionale Gesamtverkehrskonzept (rGVK OASE) ist ein verkehrsmittelübergreifendes Gesamtkonzept, das in Zusammenarbeit mit den drei Planungsverbänden Brugg Regio, Baden Regio, Zurzibiet Regio und 12 Gemeinden in den Kernstädten und im urbanen Entwicklungsraum des Ostaargaus entstanden ist. Es besteht aus fünf Handlungsfeldern und enthält Massnahmen zu den Themen öffentlicher Verkehr (öV), Fuss- und Veloverkehr (FVV), motorisierter Individualverkehr (MIV), Siedlungs- und Freiraum sowie Mobilitätsmanagement (MM). Es ist abgestimmt mit dem Themenfeld der Siedlungsentwicklung entsprechend den Vorgaben gemäss RPG und dem Richtplankapitel Siedlung.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Körperschaften des öffentlichen und des privaten Rechts können zur oben genannten Anpassung des Richtplans Stellung nehmen.

Anhörungsunterlagen

Ein vollständiges und umfassendes Papier-Dossier zu den Vorhaben liegt in Aarau auf. Es kann während den Bürozeiten bei der Abteilung Raumentwicklung, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau (Buchenhof, Turm D, Stock 2, Vorzone) eingesehen werden.

Fragebogen

Sie erleichtern uns die Auswertung, wenn Sie den Fragebogen elektronisch ausfüllen und einreichen. Bitte nutzen Sie dafür die Schaltfläche "Einreichen" am Ende des Fragebogens. Der Fragebogen steht in zwei Versionen zur Verfügung:

  1. Den Online-Fragebogen können Sie mit den gängigsten Browsern öffnen, ausfüllen, einreichen und ausdrucken, jedoch nicht speichern.
  2. Um den PDF-Fragebogen zu nutzen, speichern Sie sich diesen zuerst lokal ab und öffnen Sie ihn anschliessend mit dem Adobe Reader (öffnet in einem neuen Fenster). Sie können ihn dann am Computer ausfüllen, einreichen und ausdrucken. Zusätzlich können Sie den PDF-Fragebogen bei sich zwischenspeichern und an weitere Personen weiterleiten.

Bei allfälligen Problemen beachten Sie bitte die Hinweise zur Verwendung von elektronischen Formularen im Online Schalter auf ag.ch.

zurück