Hauptmenü

Archiv Raumbeobachtung

Mit der Publikation des Raumbeobachtungsberichts 2017 erfuhr die jährliche Berichterstattung der Abteilung Raumentwicklung einige Änderungen. Der zuvor separat erschienene Bericht zum Stand der Erschliessung wird nicht mehr publiziert. Sämtliche Informationen zur Nutzung der Bauzonen und zum Stand der Erschliessung im Kanton Aargau werden in den Bericht Raumbeobachtung integriert. Gleichzeitig wurde die Bauzonenstatistik angepasst und die Bauzonensystematik des kantonalen Datenmodells zur Nutzungsplanung übernommen.

Die älteren Berichte zur Raumbeobachtung und zum Stand der Erschliessung im Kanton Aargau können über die unten stehenden Listen weiterhin geladen werden. Auch die Bauzonenstatistiken und die Übersichten zu den Fruchtfolgeflächen aus den Vorjahren stehen in den Listen zur Verfügung.

Archiv Raumbeobachtung

Bericht Stand der Erschliessung (1999 bis 2016)

Bericht Raumbeobachtung (ab 2007)

Bauzonenstatistik (ab 2013)

Übersicht Fruchtfolgeflächen (ab 2013)

Vergleich der Publikationen aus den Vorjahren

Zusammenschlüsse von Gemeinden oder Mitgliedschafts­wechsel zwischen regionalen Planungs­verbänden können einen Einfluss auf die in der Raumbeobachtung verwendeten Raum­gliederungen haben. Zudem wurde mit der Einführung des neuen kantonalen Daten­modells der Nutzungs­planung im Okotber 2017 die Bauzonen­systematik im Kanton Aargau grundlegend überarbeitet und angepasst.

Deshalb sind die Publikationen der Raumbeobachtung aus den Vorjahren nur bedingt miteinander vergleichbar. Weitere Informationen zur geänderten Bauzonensystematik aufgrund der Einführung des kantonalen Daten­modells der Nutzungs­planung sind der unten stehenden Liste zu entnehmen.

Kantonale Bauzonensystematik

Änderungen der Bauzonensystematik ab 2017

Im Oktober 2017 wurde im Kanton Aargau die erste Fassung des neuen kantonalen Daten­modells der Nutzungs­planung verabschiedet. Ein zentraler Bestandteil des Daten­modells ist eine aktualisierte Zonen­systematik, die den Vorgaben des Bundes entspricht.

Mit der Einführung des kantonalen Datenmodells wurde die Bauzonen­systematik im Kanton Aargau angepasst. Die drei wichtigsten Neuerungen sind:

  • Spezialzonen werden nicht mehr gesondert ausgewiesen. Stattdessen wurden die alten Spezialzonen entsprechend ihrer Nutzungs­bestimmungen den neuen Grundnutzungs­kategorien zugeteilt (hauptsächlich Zonen für öffentliche Nutzungen oder Tourismus- und Freizeitzonen).
  • Tourismus- und Freizeitzonen werden neu in einer eigenen Kategorie geführt. Diese Zonen wurden in den Bauzonen­statistiken vor 2017 zu den Wohn-/Mischzonen gezählt.
  • Pflanzgartenzonen gehören nicht mehr zu den Grünzonen bzw. eingeschränkten Bauzonen sondern werden neu zu den Tourismus- und Freizeitzonen gezählt.

In den Bauzonen­statistiken ab der Version 2017 werden die neuen Zonen­bezeichnungen gemäss kantonalem Datenmodell der Nutzungs­planung verwendet. Zudem wurde die Aggregation der Bauzonentypen angepasst:

  • ab 2017: 4 Kategorien (WMZ, A, O, übrige),
  • vor 2017: 5 Kategorien (W, I, O, G, S).

Download des kantonalen Datenmodells der Nutzungsplanung

Die aktualisierte Bauzonensystematik ist ein zentraler Bestandteil des kantonalen Daten­modells der Nutzungs­planung. Sämtliche Unterlagen zum Daten­modell (Technische Richtlinie, Zonen­systematik, Interlis-Modelle etc.) stehen als ZIP-Datei zum Download zur Verfügung.