Hauptmenü

Stadtpark Rheinfelden

Der Stadtpark besteht aus zwei Teilen dem idyllisch-friedlichen alten Park und dem lebendigen neu gestalteten Ostteil.

Ersterer bietet sich mit stattlichen Bäumen, grosszügiger Promenade und direkter Angrenzung an die Altstadt für Spaziergänge und als Rückzugsort an. Mit Baumgruppen, Einzelbäumen und einigen Wasserelementen wie Brunnen und dem Teich entspricht der Park in seiner Charakteristik dem Englischen Landschaftsgartenstil.

Der Stadtpark Ost wurde nach vierjähriger Neugestaltung im Jahr 2013 eröffnet. Seither nutzt ihn die Bevölkerung rege als Erholungsraum. Besonders im Sommer weist der Stadtpark durch den neu geschaffenen Rheinzugang ein buntes Uferleben auf. Es wird gebadet, Badminton gespielt und grilliert. Der Park ist weiträumig gestaltet. Die grosse Wiese mit Spiel- und Liegemöglichkeiten, WC-Anlagen, das grosse Klettergerüst, Natursteingarten sowie weitere Elemente decken die Bedürfnisse verschiedenster Interessensgruppen ab.

Lage
Am Rheinufer, angrenzend an die Altstadt

Verkehrsregime
Fussgängerzone

Funktionen
Stadtpark mit passiven und aktiven Bereichen

Charakteristik
Grosse Baumgruppen und geschwungene Wege sowie eine moderne Grünanlage mit Rheinzugang, verschiedenste Elemente schaffen Aktivitätsmöglichkeiten

Geschichte
2004 wurde die Parzelle des heutigen Stadtparks Ost von einer „Kurzone“ in eine „Zone für Bauten und Anlagen für öffentliche Dienste“ umgezont. 2007 erwarb die Einwohnergemeinde Rheinfelden die Parzelle. Nach vierjähriger Neugestaltung wurde der Stadtpark Ost 2013 eröffnet. Der alte Stadtpark ist durch eine Promenande mit dem Stadtpark Ost verbunden.

Im alten Stadtpark lässt es sich dem Trubel des Stadtlebens entfliehen und die idyllische Stimmung des Stadtparks geniessen.

Der neu gestaltete Ostteil bietet hingegen ein lebendiges und aktives Parkerlebnis. Der Rheinzugang und die grosse Rasenfläche locken die Menschen in Scharen zum Baden, Spielen und Grillieren an. Der Stadtpark Rheinfelden ist ein gutes Beispiel für einen erfolgreich gestalteten öffentlichen Raum am Wasser.

Bewertungsmethode (PDF, 138 KB)

Die Personenaktivitäten in den beiden Stadtparks wurden zu verschiedenen Tageszeiten nach der Burano-Methode untersucht und aufgezeichnet. Die Aufnahmen geben Aufschluss über das Nutzerverhalten, Nutzerbedürfnisse und den Grad der Belebung.

Personenaktivitäten Parkanlagen Rheinfelden (PDF, 5,2 MB)

Beschrieb der Methode (PDF, 1,2 MB)

Impressionen

Ein Mann mit Hund sitze auf einer Holzliege mit Blick Richtung Fluss
© Ona Pinkus

Auf den Holzliegen schweift der Blick über den Rhein. Auch eignen sich die Liegen gut die flanierenden Passanten zu beobachten.

Kinder hüpfen vergnügt auf fest fixierte Trampolins
© Ona Pinkus

Der Park bietet den Kindern ein vielfältiges Angebot an Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Die fix installierten Trampolins sind bei Mädchen und Jungs besonders beliebt.

Ein Mann und eine Frau sitzen auf einer Bank auf dem breiten Kiesweg unter einem Baum
© Ona Pinkus

Die Promenande ist weitläufig gestaltet und ausgestattet mit Bänken und schattenspendenden Bäumen.

Menschen sitzen oder stehen auf in Badehosen auf breiten Stufen, welche zum Fluss führen
© Ona Pinkus

Der Zugang zum Rhein über breite Treppen wird rege genutzt und dient Sonnenbadenden als Aufenthaltsort. Wer es bequemer mag, setzt sich auf die angrenzende Sandbank.

Ein Mann und eine Frau teilen sich eine Holzliege und picknicken im Park
© Ona Pinkus

Im alten Stadtpark lässt es sich eher zurückgezogen, auch zu zweit auf einer Liege verweilen und picknicken.

Drei junge Menschen sitzen unter einer Pergola auf Steinen
© Ona Pinkus

Der grüne Pavillon mit kreisförmig angelegten Steinen wird als Rückzugsort und Ruheinsel genutzt.