Hauptmenü

Altstadt Zofingen

Die ringförmige Altstadt liegt am Rande des Wiggertals und in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs von Zofingen. Die Altstadt war bis Anfang des 19. Jahrhunderts von einer Mauer mit Wehrgraben umgeben. Heute bildet dieser Bereich eine unverbaute Grünzone, welcher geprägt ist durch vorgelagerte Gärten und Parkanlagen.

Im Innern ist die Altstadt charakterisiert durch ein Geflecht von Gassen, Platz- und Hofanlagen. Eine Vielzahl von Höfen bieten Nischen zum Verweilen. Diese werden insbesondere während der Mittagspause rege genutzt. Haupt- und Seitengassen machen die besonderen räumlichen Qualitäten der Altstadt aus. Durch die Pflästerungen von Gebäude zu Gebäude und dem einheitlichen Baustil erhalten die Höfe einen homogenen Charakter.

Zofingen hat mit dem Niklaus-Thut-Platz eine weiträumige offene Platzanlage, welche durch den östlichen Eingang der Altstadt direkt erreicht werden kann. Ein prächtiger Brunnen, das Rathaus sowie die spätgotischen und barocken Gebäude schmücken den Platz.

In den letzten Jahren wurden in der Altstadt punktuell die öffentlichen Räume umgestaltet. Dies geschah sehr sorgfältig mit gelungenen zeitgenössischen Akzenten.

Luftbild Zofingen

Lage
In der Nähe des Bahnhofs, räumlich abgegrenzt durch ein grünes Band von Gärten und Parkanlagen.

Verkehrsregime
Teils Tempo-30-Zone, teils Fussgängerzone

Funktionen
Gassen zum Einkaufen, Verweilen und Begegnen

Charakteristik
Zentrales und ältestes Quartier von Zofingen. Abfolge von Gassen, Höfen und Plätzen. Diese sind charakterisiert durch typische Altstadtpflästerungen und eine offene Gestaltung. Teilweise wurden bei den letzten Umgestaltungen zeitgenössische Akzente realisiert.

Geschichte
Die Altstadt wurde im Mittelalter gegründet. Im 18. Jahrhundert wurden viele mittelalterliche Häuser im Barockstil umgebaut.

Gehl-Bewertung von Zofingen

Die öffentlichen Räume bieten eine hohe Aufenthaltsqualität. Genügend öffentliche Plätze bieten Möglichkeiten zum Flanieren, Sitzen und Reden.

Die offen gestalteten Gassen und Höfe sind geprägt durch Pflästerungen. Teilweise wurden in den letzten Jahren bei Umgestaltungen geschickt und sorgfältig zeitgenössische Akzente umgesetzt.

An gewissen Stellen beanspruchen die Parkplätze viel öffentlichen Raum und beeinträchtigen ein wenig den Raumeindruck.

Bewertungsmethode (PDF, 138 KB)

Der Thutplatz von Zofingen als Wahrzeichen der Altstadt.
© Ona Pinkus

Der offen gestaltete Thut-Platz von Zofingen gilt als Wahrzeichen der Stadt.

Jugendliche sitzen im Schatten des grossen Linden in der Mitte der Altstadt Zofingen
© Ona Pinkus

Sitzgelegenheiten auf dem Lindenplatz bieten Verweilmöglichkeit im Schatten.

Jugendliche profitieren von den Sitzelementen in der Altstadt Zofingen
© Ona Pinkus

Auf modernen Sitzelementen beim historischen Brunnen wird häufig die Mittagspause verbracht.

belebte Gassen der Alstadt Zofingen
© Ona Pinkus

Die verkehrsfreie Altstadtgasse lädt zum Einkaufen, Spazieren und zur Verpflegung ein.


Neugestalltung der Gasse durch Moderne Architektur
© Ona Pinkus

Mit der Neugestaltung der Gasse wurden zeitgenössische Akzente gesetzt. Eine Rampe verbindet die Gasse mit dem Kirchplatz.


Auch die Seitengassen der Altstadt werden durch die Gastronomie belebt.
© Ona Pinkus

Auch die Seitengassen der Altstadt werden durch die Gastronomie belebt.


Die Marktstrasse sowie die breite Altstadtgasse bieten genug Platz für Anlässe.
© Ona Pinkus

Die Markthalle sowie die breite Altstadtgasse bieten genügend Platz für Anlässe.