Navigation

Sprunglinks

zurück

Saubere Sache – über Sauberkeit, Reinheit und Reinlichkeit

Museum Burghalde Lenzburg – Kulturgeschichte – 3. bis 6. Klasse

Ausstellung mit Objekten Bild vergrössern
Foto: © Museum Burghalde Lenzburg

In der ehemaligen Savonnerie Lenzbourg gibt das Museum Burghalde Lenzburg durch die Sonderausstellung "Saubere Sache" Einblicke in die faszinierende Welt der Seifen und Düfte. Während etwas mehr als hundert Jahren wurden in Lenzburg Kernseifen, hochwertige Toilettenseifen und Waschpulver hergestellt. Im Volksmund wird die ehemalige Fabrik liebevoll auch heute noch "Seifi" genannt. Das Museum Burghalde erzählt die Geschichte der 1857 gegründeten Seifenfabrik Lenzburg. Zudem werden im Seifenlabor die physikalischen Aspekte von Reinheit erforscht.

Hinweis:

Das Museum Burghalde bietet auf der Website (öffnet in einem neuen Fenster) eine breite Palette an Angeboten für Schulklassen.

Detailinformationen

OrtMuseum Burghalde Lenzburg
DatenAusstellung bis 31. Oktober 2021, Workshop nach Vereinbarung
KontaktTel. 062 891 66 70,
Webseitewww.museumburghalde.ch (öffnet in einem neuen Fenster), www.seifi.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Hintergrundbericht von Marc Philipp Seidel und Christine von Arx

In diesem Artikel stellen der Ausstellungskurator Dr. Marc Philip Seidel und die Projektleiterin Dr. Christine von Arx das Jahresthema vor und geben Einblick in das abwechslungsreiche Programm für Schülerinnen und Schüler.

Die Sonderausstellung "Saubere Sache" stösst am Originalschauplatz der ehemaligen Seifenfabrik in die faszinierende Welt der Seifen auf.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie trifft man mit dem Themenkreis rund um Sauberkeit und Hygiene den Nerv der Zeit. Aber auch ganz unabhängig von der aktuellen Situation beherrscht die Reinlichkeit unseren Alltag und prägt selbst unsere Sprache. Man denke an die geflügelten Worte "mit allen Wassern gewaschen sein", "eine weisse Weste haben" und "seine Hände in Unschuld waschen".

Wechselvolle Geschichte der Seife

Die Ausstellung eröffnet den Rundgang mit einem Waschritual beim orientalischen Brunnen. Herrliche Seifendüfte stehen Eingangs zur Verfügung. Diese 100% biologische Lenzburger Seife wurde speziell für diese Ausstellung hergestellt und macht damit Industriekultur zu einem Erlebnis und Genuss. Neun Themeninseln führen durch die 5000 Jahre alte Kulturgeschichte der Seife von der Urzeit bis in die Zukunft, wo waschen ganz ohne Seife Realität wird. Den unterschiedlichen Facetten von Reinheit und Reinlichkeit begegnet man in den einzelnen Ausstellungsräumen und ebenso in den Veranstaltungen rund um die "Saubere Sache".

Plaktwand in der Ausstellung Bild vergrössern
Foto: © Museum Burghalde Lenzburg

Symbole für Sauberkeit

Die farbgewaltigen historischen Werbeplakate und Verpackungen für Waschmittel offenbaren eine Reihe verschiedener Symbole für Sauberkeit: Der elegante Schwan, das Mädchen im luftigen Sommerkleid und die duftende Lilie vermittelten die Reinheit und Leichtigkeit der Farbe Weiss. Auch der Samichlaus im weissen anstatt roten Mantel, die Lotusblüte als Sitz des Buddha oder ein Elefant mit Seifenschaum werben für eine saubere Sache.

Kinder im Workshop im Seifenlabor Bild vergrössern
Foto: © Museum Burghalde Lenzburg

Workshop für Schulklassen

In mehreren Stationen setzen sich die Schülerinnen und Schüler stufengerecht mit dem Hygienegedanken auseinander. Welche Bedeutung hatte Reinlichkeit früher und heute in den verschiedenen Kulturen? Welche Vielfalt an Reinheitssymbolen verbirgt sich in den farbenfrohen Werbeplakaten und welche Vorstellungen von Sauberkeit und Dreck haben sie persönlich?

Im Fokus steht das Erleben, Ausprobieren, Erfahren von Duft, Farbe und Zusammensetzung der Seife. Beim Seifengiessen wird der Werkstoff als formbares Material erfahrbar. Die eigene Seife wird anchliessend in eine eigens gefaltete Geschenkschachtel zum Mitnehmen gelegt.

Bei der Waschstation wird klar, wieviel körperliche Arbeit und Zeit vor 100 Jahren für Reinlichkeit aufzubringen war – ein Aufwand, den wir heute bequem mit einem Knopfdruck an der Waschmaschine ersetzen. Die Schülerinnen und Schüler sammeln im Workshop, der auf einfaches Verständnis ausgerichtet ist, zum Abschluss eine praktische und bestimmt bleibende Erfahrung am Waschbrett.

Weitere Angebote

Nebst dem Programm für Schulklassen werden Seifensieder-Kurse und Workshops in Kooperation mit dem Swiss Nanoscience Institute der Uni Basel angeboten. Zudem finden regelmässig kulturhistorische Führungen und Fachreferate rund um Sauberkeit, Reinheit und Reinlichkeit statt.

zurück