Navigation

Sprunglinks

zurück

ROBOZÄN: 3D-Workshop

Stadtmuseum Aarau – Kulturgeschichte – 4. bis 6. Klasse

Schülerinnen und Schüler an Laptops Bild vergrössern
© Stadtmuseum Aarau

Die aktuelle Ausstellung ROBOZÄN thematisiert neue Technologien, welche die menschliche Arbeit verändern, einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen begünstigen und Abläufe in der Industrie optimieren. Eine dieser Technologien ist der 3-Druck, zu dem dieser Workshop einen praktischen Einblick vermittelt.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in diesem zweistündigen Workshop, am Computer einen einfachen Gegenstand in 3-D zu konstruieren. Sie verstehen und beobachten, wie ihre 3-D-Konstruktion für den Drucker in einen schichtweisen Aufbau umgerechnet wird, damit ein dreidimensionales Objekt ausgedruckt werden kann. Diesen Gegenstand können die Schülerinnen und Schüler so verarbeiten, dass er als Anhänger, z.B. für den Schulrucksack oder für den Schlüssel dient.

Hinweis:

Den 3D-Workshop "Cookie-Caster" und weitere Vermittlungsangebote vom Stadtmuseum gibt es auf der Museums-Webseite (öffnet in einem neuen Fenster).

Detailinformationen
OrtStadtmuseum Aarau
Datennach Vereinbarung
Kosten / DauerFr. 290.– für zwei Stunden (mit Impulskredit Fr. 145.–)
FahrtkostenBeteiligung möglich
Gruppengrösseeine Schulklasse
KontaktAnnette Rutsch, Tel. 062 836 02 07,
Webseitewww.stadtmuseum.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Hintergrundbericht

Portrait einer lächelnden jungen Frau mit braunen Haaren Bild vergrössern
© Marius Haffner Photography

Kuratorin Flavia Muscionico stellt in ihrem Artikel die neue Aarauer Ausstellung vor.

Angebote für Schulklassen in der neuen Wechselausstellung des Stadtmuseums Aarau

Die Ausstellung nimmt aktuelle Diskussionen rund um den Wandel der Arbeit, den Ressourcenverbrauch und unsere Verantwortung als Konsumentinnen und Konsumenten auf. Und sie regt dazu an, über unsere Zukunft nachzudenken. Die Ausstellung ist Teil des Themenjahres #ZeitsprungIndustrie.

Ausstellung mit Fliessband in der Mitte Bild vergrössern
Foto: Peter Koehl, © Stadtmuseum Aarau

Geführte Rundgänge für die Oberstufe – diskutieren statt konsumieren

Weisst du, wie viel Müll du pro Monat produzierst? Die monatliche Abfallmenge einer "Zero Waste" -Aktivistin hat in einem Einmachglas Platz. Das konfrontiert uns damit, wie viel wir monatlich wegwerfen. Die Illustration des Produktionswegs eines Schweizer Taschenmessers legt dar, wie viel Weg, Rohstoffe und Arbeitsschritte in einem Produkt stecken. Sind wir uns dessen bewusst? Pressebilder des Ringier Bildarchivs machen sichtbar, von wem und wie die Produkte unseres alltäglichen Lebens hergestellt werden. Die Bilder von Produktionsmitarbeiterinnen und Männern in Führungspositionen bieten ausserdem Anlass, um über die Genderkluft in der Arbeitswelt zu sprechen. In dialogischen Führungen diskutieren Schülerinnen und Schüler über ihre Zukunft und wie sie diese mitgestalten. Wegwerfgesellschaft und "Zero Waste". Erschwingliche Ware und faire Arbeitsbedingungen. Traumberufe und sich wandelnde Bildungsansprüche. In all diesen Überlegungen zu Möglichkeiten und Ansprüchen der Zukunftsgestaltung liegen Anknüpfungspunkte zu den Themenkreisen "Wirtschaft, Arbeit, Gesellschaft" und "Räume, Zeiten, Gesellschaften" des neuen Lehrplans.

an der Wand steht Arbeit vier Punkt null Bild vergrössern
Foto: Peter Koehl, © Stadtmuseum Aarau

"Cobos Fabrik der Zukunft" — Selbstständige Ausstellungsbesuche für die Mittelstufe

Auf dem interaktiven Rundgang "Cobos Fabrik der Zukunft" kommen die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe in Berührung mit den Ausstellungsthemen. Der animierte Roboter Cobo, der von seinem monotonen Arbeitsleben gelangweilt ist, lädt die Kinder ein, eine Fabrik für ihn zu gestalten. Dazu schickt er sie an fünf Stationen im Ausstellungssaal, wo sie spielerisch darüber entscheiden, wer in ihrer Fabrik arbeitet und was hergestellt wird. Am Schluss erstellt ihnen Cobo ein Bild ihrer gemeinsamen Fabrik. Was bedeutet es, wenn mehr Roboter als Menschen in meiner Fabrik arbeiten? Was ist der Grund dafür, dass die eigene Fabrik schliessen musste? Die Fabrikbilder bieten die Grundlage für verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten, beispielsweise zum Themenkreis "Natur, Mensch, Gesellschaft".

ein kleiner Roboter teht auf einer weissen Bahn Bild vergrössern
Foto: Peter Koehl, © Stadtmuseum Aarau

Workshop: Schlüsselanhänger aus dem 3-D-Drucker

ROBOZÄN thematisiert neue Technologien, welche die menschliche Arbeit verändern, einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen begünstigen und Abläufe in der Industrie optimieren. Eine dieser Technologien ist der 3-D-Druck, zu dem dieser Workshop einen praktischen Einblick vermittelt. Schülerinnen und Schüler lernen in diesem zweistündigen Workshop, am Computer einen einfachen Gegenstand in 3-D zu konstruieren. Sie verstehen und beobachten, wie ihre 3-D-Konstruktion für den Drucker in einen schichtweisen Aufbau umgerechnet wird, damit schliesslich ein dreidimensionales Objekt ausgedruckt werden kann. Diesen Gegenstand können die Schülerinnen und Schüler so verarbeiten, dass er als Anhänger, z.B. für den Schulrucksack oder den Schlüssel dient.

zurück