Navigation

Sprunglinks

Kulturerbe-Tag

Der alljährlich stattfindende Kulturerbe-Tag lädt dazu ein, das Kulturerbe einer aargauischen Gemeinde zu entdecken.

Der Aargau besitzt ein überaus reiches Kulturerbe, das es zu bewahren gilt. Es gehört der Allgemeinheit – das heisst uns allen.

Einmal im Jahr soll das Kulturerbe einer aargauischen Gemeinde im Zentrum stehen und gefeiert werden. Deshalb organisiert die Abteilung Kultur unter der Federführung der Kantonsarchäologie zusammen mit kantonalen Fachstellen wie der Kantonalen Denkmalpflege, Bibliothek und Archiv Aargau, Museum Aargau und der Abteilung für Raumentwicklung den sogenannten Kulturerbe-Tag.

Kulturerbe-Tag Kaisten

Der Kulturerbe-Tag Kaisten musste leider aufgrund der Situation rund um Corona verschoben werden. Er wird voraussichtlich 2021 stattfinden.

Ziel

Ziel des Kulturerbe-Tages ist es, der Bevölkerung eine Möglichkeit zu geben, ihr kulturelles Erbe in ihrem direkten, persönlichen Umfeld kennenzulernen und daran teilhaben zu lassen. So wird ein Bewusstsein für eine gemeinsame Vergangenheit geschaffen, was identitätsstiftend wirkt und einen Orientierungspunkt in einer sich immer schneller verwandelnden Alltagswelt bieten kann. Denn nur wer seine Wurzeln kennt, ist auch bereit, den Blick für Neues zu öffnen und sich weiterzuentwickeln.

Programm

Mitarbeiter der Denkmalpflege erläutert den Besucherinnen und Besuchern ein Deckengemälde. Bild vergrössern
© Kanton Aargau

Der Kulturerbe-Tag bietet ein auf die jeweilige Gemeinde zugeschnittenes Programm mit Präsentationen, Führungen und Mitmachaktionen. Archäologische Stätten und Baudenkmäler sind in dieses informative und erlebnisreiche Programm ebenso eingebunden wie Originalfunde, Urkunden und Dokumente, die die Geschichte der jeweiligen Gemeinde widerspiegeln. Gleichsam runden immaterielle Kulturgüter wie Musik oder Handwerkstechniken das Programm ab.

Durch die Kooperation mit lokalen Partnern wie der Gemeinde, historischen Vereinen und Lokalhistorikern können gemeindespezifische Themen aufgegriffen werden, die aus dem persönlichen Umfeld der Bevölkerung stammen. Insbesondere Ortsjubiläen oder aktuelle Forschungsarbeiten bilden dabei einen idealen Rahmen.

Archiv

Kulturerbe-Tag in Staffelbach 2019

Besucherandrang vor dem Hochstudhaus in Staffelbach. Bild vergrössern
Foto Kantonsarchäologie, © Kanton Aargau

Am 18. August 2019 war Staffelbach Schauplatz des Kulturerbe-Tages. Das Publikum durfte ein vielfältiges Programm geniessen mit archäologischen Funden, geologischen Entdeckungen, mittelalterlichem Schwertkampf und Workshops für die ganze Familie. Im neu entstehenden Sandsteinmuseum erhielten Interessierte Einblick in den aktuellen Stand des Projekts und am Mühleweg öffnete ein kürzlich restauriertes Hochstudhaus seine Türen.

Besonderes Highlight war die Präsentation der neu entdeckten Fundstelle auf dem Schlosshübel. Die Fundstelle wurde anlässlich des Kulturerbe-Tages im Vorfeld mit modernen archäologischen Forschungsmethoden untersucht.

Erstmals mit dabei als Partner war das Museum Aargau.

Kulturerbejahr 2018: Kulturerbe-Tage in Boswil, Mumpf, Zofingen und Schneisingen

Besucherinnen und Besucher bei einer Führung im Schutzbau der römischen Mosaike von Zofingen. Bild vergrössern
© Kanton Aargau

Anlässlich des internationalen Jahr des Kulturerbes 2018 fanden vier Kulturerbe-Tage in vier Regionen des Aargaus statt.

Als Kooperationspartner neu hinzu kam die Abteilung Raumentwicklung, die mit ihren Themen zu Ortsbildern und Raumnutzung den Bogen in die Gegenwart schlägt.

Kulturerbe-Tag in Möriken-Wildegg 2017

Schülertheater in Möriken-Wildegg Bild vergrössern
Foto Kantonsarchäologie, © Kanton Aargau

Im Jahr 2017 war der Kulturerbe-Tag erstmals ein Kooperationsprojekt der Kantonsarchäologie, der Kantonalen Denkmalpflege und Bibliothek und Archiv Aargau.

Anlass war das 725-Jahr-Jubiläum der Gemeinde Möriken-Wildegg.

Geschichtstag Sarmenstorf 2016

Der Archäologe erklärt Wissenswertes zu den Grabhügeln im Zigiholz. Bild vergrössern
Foto Kantonsarchäologie, © Kanton Aargau

Die Kantonsarchäologie führt 2016 erstmals einen Geschichtstag durch, als Kooperationsprojekt mit der Historischen Vereinigung Seetal und Umgebung. Es ist der erste eigentliche Kulturerbe-Tag.