Hauptmenü

Fachhochschule Nordwestschweiz

Zur Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW gehören neun Hochschulen in den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt sowie Solothurn. Die FHNW hat ihren Hauptsitz in Brugg-Windisch.

Sicht auf den Hauptsitz der FHNW.
© Vison Mitte

Die FHNW umfasst neun Hochschulen an den Standorten Brugg-Windisch (AG), Basel (BS), Muttenz (BL), Olten und Solothurn (beide SO) und zählt mit derzeit mehr als 13'000 immatrikulierten Studentinnen und Studenten zu den drei grössten Fachhochschulen der Schweiz. Sie bietet 29 Bachelor- und 18 Master-Studiengänge an. Die praxisnahe und anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung ermöglicht Innovationen und den Transfer von Wissen und Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft. Auch mit Dienstleistungen für Dritte und Weiterbildungsangeboten fördert die FHNW den Wissens- und Technologietransfer.

Die neun Hochschulen der FHNW sind:

  • Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW (Olten)
  • Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW (Muttenz)
  • Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW (Basel)
  • Hochschule für LifeSciences FHNW (Muttenz)
  • Hochschule für Musik (Basel)
  • Pädagogische Hochschule PH FHNW (Brugg-Windisch, Muttenz, Solothurn, auch ZDA)
  • Hochschule für Soziale Arbeit FHNW (Olten, Muttenz)
  • Hochschule für Technik FHNW (Brugg-Windisch, auch Muttenz und Olten)
  • Hochschule für Wirtschaft FHNW (Olten, Basel, Brugg-Windisch)
Quelle: FHNW

Die FHNW wird auf der Basis des Staatsvertrags zwischen den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn mit einem vierjährigen Leistungsauftrag – aktuell mit dem Leistungsauftrag 2021-2024 – gesteuert. Die FHNW ist dazu mit einem ebenfalls vierjährigen Globalbeitrag ausgestattet.

Campus Brugg-Windisch

Der Campus am Standort Brugg-Windisch beherbergt heute die vierkantonale Hochschule für Technik, die Aargauer Standorte der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Wirtschaft sowie den Sitz der Fachhochschule Nordwestschweiz. Rund 3'500 Studentinnen und Studenten sowie rund 2'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen und lehren hier. Der Campus wurde 2013 in Betrieb genommen und führte damit sämtliche Aargauer Fachhochschulstandorte (Aarau, Baden, Brugg, Windisch und Zofingen) an einem Ort zusammen.

Blick auf den Campus: Campus-Gebäude