Navigation

Sprunglinks

Massnahmen & Verhaltensempfehlungen

Im Rahmen der Covid-19-Bekämpfung gibt es verschiedene Massnahmen, Regeln und Verbote von Bund und Kanton. Diese haben die Eindämmung des Coronavirus zum Ziel. Bundesrat und Kanton passen die Massnahmen bei Bedarf an. Eine aktuelle Übersicht finden Sie auf dieser Seite.

Der Regierungsrat hat am 18. Dezember 2020 strenge Massnahmen, inklusive Ladenschliessungen und Beschränkung von Treffen im öffentlichen Raum, beschlossen. Der Bundesrat hat am 13. Januar 2021 die Massnahmen weitgehend übernommen und bis Ende Februar verlängert. Details entnehmen Sie bitte den folgenden Abschnitten.
Die Einhaltung der grundsätzlichen Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Empfehlungen von Bund und Kanton ist weiterhin wichtig.

Massnahmen ab dem 18. Januar 2021

Mehr Informationen zu Massnahmen und Verordnungen (öffnet in einem neuen Fenster) des Bundes.

übersicht der nationalen Massnahmen ab dem 18. Januar: Läden mit Waren des nicht-täglichen Bedarfs geschlossen, Private und Treffen im öffentlichen Raum mit maximal 5 Personen, Homeoffice- Pflicht (wo möglich), Recht auf Homeoffice für gefährdete Personen, Maskenpflicht am Arbeitsplatz , wenn mehr als eine Person im Raum. Weiterhin gilt neben dem einhalten der Hygieneregeln: Restaurants, Bars, Discos, Tanzlokale, Kultureinrichtungen, Sportanlagen, Freizeiteinrichtungen sind geschlossen, Verbot von Veranstaltungen, maximal 5 Personen bei Sport und Kultur (Ausnahmen für unter 16- Jährige, ausgedehnte Maskenpflicht, Regeln für Skigebiete, Fernunterricht an Hochschulen, gemeinsamer Gesung nur in Familie und Schule und die Empfehlung zu Hause zu bleiben.

Kantonale Zusatzmassnahmen

Der Regierungsrat hat am 13. Januar 2021 entschieden, die Schliessung der Erotikbetriebe bis am 28. Februar 2021 zu verlängern.

Die weiteren Massnahmen der vorgängingen Allgemeinverfügung vom 18. Dezember 2020 hat der Regierungsrat aufgehoben.

Bezüglich Schliessung Läden mit Waren des nicht-täglichen Bedarfs, Öffnungszeiten, Menschenansammlungen, private Treffen, Homeoffice-Pflicht und Maskenpflicht sind somit die Vorgaben des Bundes (öffnet in einem neuen Fenster) entscheidend.