Navigation

Sprunglinks

Vorgaben zu Veranstaltungen

Um die Ausbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen, gibt es für Veranstaltungen schweizweite und kantonale Massnahmen.

Bei Veranstaltungen ist zwischen Veranstaltungen im Freien und Veranstaltungen in Innenräumen zu unterscheiden. Veranstaltungen ab 1'000 Personen sind bewilligungspflichtig.

Öffentliche und private Veranstaltungen

Veranstaltungen im Freien ohne Zugangsbeschränkung auf Personen mit einem Zertifikat:

Für Veranstaltungen im Freien kann darauf verzichtet werden, den Zugang für Personen ab 16 Jahren auf Personen mit einem Zertifikat zu beschränken, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die maximale Anzahl Personen, seien es Besucherinnen und Besucher oder Teilnehmende, beträgt 1'000; dabei gilt:
    • Besteht für die Besucherinnen und Besucher eine Sitzpflicht, so dürfen höchstens 1'000 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.
    • Stehen den Besucherinnen und Besuchern Stehplätze zur Verfügung oder können sie sich frei bewegen, so dürfen höchstens 500 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.
  • Die Einrichtung ist höchstens zu zwei Dritteln ihrer Kapazität besetzt.
  • Die Besucherinnen und Besucher tanzen nicht.

Für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis (private Veranstaltungen) mit höchstens 50 Personen, die im Freien, aber nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben stattfinden, gilt das Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln. Die Pflicht zur Erarbeitung und Umsetzung eines Schutzkonzepts gilt nicht.

Für Veranstaltungen im Freien, zu denen der Zugang für Personen ab 16 Jahren auf Personen mit einem Zertifikat beschränkt wird, gilt diese Beschränkung auch für die Aussenbereiche von zur Veranstaltung gehörigen Restaurations-, Bar- und Club-betrieben.

Informationen zum Covid-Zertifikat für Veranstalterinnen und Veranstalter vom BAG (PDF, 4 Seiten) (öffnet in einem neuen Fenster)

Fach- und Publikumsmessen

Bei Fach- und Publikumsmessen gilt Folgendes:

  • Findet die Messe nicht ausschliesslich im Freien statt, so muss bei Personen ab 16 Jahren der Zugang auf Personen mit einem Zertifikat beschränkt werden.
  • Der Organisator muss ein Schutzkonzept erarbeiten und umsetzen.
  • Sind pro Tag mehr als 1'000 Personen anwesend, seien es Besucherinnen und Besuchern oder Teilnehmende, so bedürfen die Messen einer Bewilligung durch die zuständige kantonale Behörde; die Bewilligungs- und die Widerrufsvoraussetzungen nach Artikel 16 Absätze 2, 4 und 5 sind anwendbar.

Öffentlicher Raum

Für Menschenansammlungen im öffentlichen Raum gelten seit dem 31. Mai 2021 keine Einschränkungen mehr.

Check-in-Funktion der SwissCovid App

Als Ergänzung zum klassischen Contact Tracing kann mit der SwissCovid App an einer Veranstaltung eingecheckt werden, ohne Daten zu hinterlassen. Die App benachrichtigt bei einem positiven Fall nicht nur enge Kontakte, sondern auch solche, die zur selben Zeit am selben Ort waren, unabhängig vom Abstand. Mit der neuen Funktion können noch mehr Personen schnell, anonym und unkompliziert über eine möglich Ansteckung informiert werden. Die Veranstalterin oder der Veranstalter kann direkt in der SwissCovid App einen QR-Code erstellen, den die Gäste beim Eintreffen einscannen können. Möglich Einsatzorte sind private Zusammenkünfte wie Geburtstagsfeste oder Hochzeiten, kulturelle Kleinanlässe wie Musikproben oder kleineren Konzerte, sportlichen Kleinanlässe oder am Arbeitsplatz.

Weitere Informationen

SwissCovid App und Contact Tracing (öffnet in einem neuen Fenster)
Erklärvideo zur Check-in-Funktion (öffnet in einem neuen Fenster)

Erleichterungen durch die Kantone

Der Kantonsärztliche Dienst kann Erleichterungen bewilligen. Erleichterungen sind nur möglich, wenn ein überwiegendes öffentliches Interesse vorliegt und vom Veranstalter oder Betreiber ein Schutzkonzept vorgelegt wird, das spezifische Massnahmen umfasst, welche die Verbreitung des Coronavirus verhindern und Übertragungsketten unterbrechen.

Bewilligungsgesuch um Erleichterung (öffnet in einem neuen Fenster)