Navigation

Sprunglinks

Informationen zu Veranstaltungen

Seit Montag, 22. Juni 2020, wurden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend aufgehoben. Private und öffentliche Veranstaltungen sowie Versammlungen mit bis zu 1'000 Personen sind wieder erlaubt. Dazu gehören etwa Familienanlässe, Messen, Konzerte, Theatervorstellungen oder Filmvorführungen, aber auch politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen.

Veranstaltungen bis 1'000 Personen

Seit dem 22. Juni 2020 sind private und öffentliche Veranstaltungen sowie Versammlungen mit bis zu 1'000 Personen erlaubt. Dazu gehören etwa Familienanlässe, Messen, Konzerte, Theatervorstellungen oder Filmvorführungen, aber auch politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen. Bedingung ist, dass für alle Veranstaltungen Schutzkonzepte vorhanden sind. Die Hygiene- und Abstandsregeln müssen weiterhin eingehalten werden. Können die Distanzregeln nicht eingehalten werden, muss die Nachverfolgung enger Personenkontakte (Contact Tracing) sichergestellt sein.

Gemäss der kantonalen Allgemeinverfügung vom 8. Juli 2020 müssen die Organisatoren von Veranstaltungen ab 9. Juli 2020, 18.00 Uhr mit über 100 Besucherinnen und Besuchern eine Unterteilung in Sektoren mit maximal 100 Personen vornehmen. Die Sektorenpflicht gilt nicht für private Veranstaltungen mit höchstens 300 Personen, namentlich Familienanlässe, die nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen oder Betrieben stattfinden und deren teilnehmende Personen den Organisatoren bekannt sind.

Allgemeinverfügung Bars, Clubs und angepasste Sektorengrösse (PDF, 5 Seiten, 36 KB)
Vorlage: Kontaktdatenerhebung bei Veranstaltungen sowie in Einrichtungen und Betrieben (PDF, 1 Seite, 294 KB)

Veranstaltungen mit über 1'000 Personen

Grossveranstaltungen mit mehr als 1'000 Personen sind bis am 30. September 2020 untersagt.

Ab dem 1. Oktober 2020 dürfen Grossveranstaltungen wieder durchgeführt werden, wenn eine Bewilligung des Kantons vorliegt. Für jede Veranstaltung muss ein Schutzkonzept vorliegen. Dabei gelten für die Organisatoren strenge Vorgaben:

  • In der Regel gilt eine Sitzplatzpflicht (Ausnahmen sind Stehplätze bei Freiluftveranstaltungen wie Ski-, Langlauf- oder Radrennen sowie Dorffeste im freien Gelände).
  • Die Personenströme müssen klar geregelt sein.
  • Spiele der nationalen Eishockey- und Fussballligen: Für diese gelten Maskenpflicht und Kapazitätsbegrenzungen. In Hallen und Freiluftstadien dürfen höchstens zwei Drittel der Sitzplätze belegt werden. Es gibt keine Platzkontingente für Gästefans. Im Gastronomiebereich gilt Sitzpflicht. Regelverstösse werden geahndet.

Bewilligung durch die Kantone

Der Bundesrat hat folgende Kriterien festgelegt, damit ein Kanton Grossveranstaltungen bewilligen kann:

  • Die epidemiologische Lage im Kanton oder in der betreffenden Region muss eine Durchführung der Veranstaltung zulassen.
  • Der Kanton verfügt über die notwendigen Kapazitäten für das Contact Tracing.

Das Bewilligungsgesuch für reguläre Grossanlässe mit mehr als 1'000 Personen ist hier abrufbar: Bewilligungsgesuch reguläre Grossanlässe (öffnet in einem neuen Fenster).
Das Bewilligungsgesuch für Grossanlässe im Bereich Wettkampfspiele von Mannschaften im Profibereich mit mehr als 1'000 Personen ist hier abrufbar: Bewilligungsgesuch Grossanlässe Wettkampfspiele (öffnet in einem neuen Fenster)

Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite des BAG (öffnet in einem neuen Fenster).