Navigation

Sprunglinks

Informationen für Bar- und Clubbetriebe

Am 18. Oktober 2020 beschloss der Bundesrat weitere Massnahmen gegen den Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus. Der Kanton Aargau führt ausserdem ab dem 20. Oktober 2020, 18:00 Uhr, eine Beschränkung der gleichzeitig anwesenden Gäste in Bar- und Clubbetrieben auf 50 Personen ein.

Maskentragpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen

In öffentlich zugänglichen Innenräumen gilt neu eine Maskentragpflicht. Davon betroffen sind auch Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe, Diskotheken und Tanzlokale.

Die neuen bundesrechtlichen Bestimmungen verpflichten Mitarbeitende von Bar- und Clubbetrieben nicht zum Tragen einer Gesichtsmaske, wenn andere wirkungsvolle Schutzmassnahmen getroffen werden. Ebenso sind sitzende Gäste davon befreit. Ergänzend zum Bundesrecht verpflichtet der Kanton Aargau die Gäste in Bar- und Clubbetrieben sowie die Mitarbeitenden in Bar- und Clubbetrieben aufgrund der aktuellen Entwicklung der Lage, eine Gesichtsmaske zu tragen. Die erweiterte Pflicht betrifft auch sitzende Gäste, ausser während der erfolgenden Verpflegung. Diese vom Kanton Aargau verordnete Massnahme ist seit Dienstag, 20. Oktober 2020, 18:00 Uhr, in Kraft und befristet bis Donnerstag, 31. Dezember 2020, 24:00 Uhr.

Mehr Informationen zur Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen finden Sie hier

Konsumation

Gemäss den vom Bund definierten Massnahmen dürfen in Restaurations-, Bar- und Clubbetrieben, Diskotheken und Tanzlokalen Speisen und Getränke nur noch sitzend konsumiert werden, unabhängig davon, ob in Innenräumen oder im Freien. Die Gästegruppen sind an den Tischen jeweils so zu platzieren, dass der erforderliche Abstand zwischen den einzelnen Gruppen eingehalten wird.

Beschränkung der gleichzeitig anwesenden Gäste auf 50 Personen

Zusätzlich gilt für Bar- und Clubbetriebe im Kanton Aargau ab Dienstag, 20. Oktober, 18:00 Uhr, eine Beschränkung der gleichzeitig anwesenden Gäste auf 50 Personen.

Mit einer personellen Beschränkung soll der besonders hohen Ansteckungsgefahr in Bar- und Clubbetrieben entgegengewirkt werden. Eine Beschränkung der Personenanzahl auf maximal 50 gleichzeitig anwesende Gäste senkt die Gefahr einer Massenansteckung sowie der Überforderung des Contact Tracing und lässt zugleich einen wirtschaftlichen Betrieb zu. Die Allgemeinverfügung ist seit Dienstag, 20. Oktober 2020, 18:00 Uhr, in Kraft und befristet bis Donnerstag, 31. Dezember 2020, 24:00 Uhr.

Erhebung der Kontaktdaten und Ausweispflicht

Der Bund verordnet für Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe sowie für Diskotheken und Tanzlokale zudem eine Pflicht zur Erhebung der Kontaktdaten. Bei Familien oder anderen Gruppen mit untereinander bekannten Personen sowie in Restaurations-, Bar- und Clubbetrieben genügt die Erfassung der Kontaktdaten nur einer Person der betreffenden Familie oder Gruppe.

Die Identifikation von Kontaktpersonen sowie die Kontaktaufnahme durch die Contact Tracer kann nur erfolgen, sofern die Angaben der Präsenzlisten korrekt sind. Der Kanton Aargau führte zu diesem Zweck eine Ausweispflicht für Bar- und Clubbesuche ein. Die Kompetenz für die Einführung der Ausweispflicht liegt bei Kantonsärztin Yvonne Hummel. Die Allgemeinverfügung ist seit Freitag, 3. Juli 2020 in Kraft und wurde am Donnerstag, 13. August 2020 sowie am 21. September 2020 verlängert. Die Massnahmen sind befristet bis Donnerstag, 31. Dezember 2020, 24:00 Uhr.

Die Ausweispflicht gilt für Bar- und Clubbetriebe. Restaurationsbetriebe mit Barbereich und wenigen Stehplätzen sind davon ausgenommen. Die Ausweispflicht stellt die Überprüfung der Identität sicher, indem Bar- und Clubbetreiber verpflichtet werden, bei der Führung der Präsenzliste die Eintragungen mit einem zuverlässigen amtlichen Ausweis (Pass, Identitätskarte oder Führerausweis) abzugleichen.

Mehr zum Thema