Navigation

Sprunglinks

Anmeldung Impfung im Betrieb

Bevor Sie starten

Ziel der kantonalen Impfkampagne ist es, möglichst viele Menschen im Kanton Aargau zu impfen. Es freut uns daher sehr, Ihnen das Angebot "Impfung in Betrieben" anbieten zu können. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen, welche eine friktionsfreie Abwicklung sicherstellen sollen.

Zum Ablauf der Anmeldung

Mit untenstehendem Formular können Sie uns Ihre verbindliche Anmeldung für eine Impfung "im Betrieb" kommunizieren. Bitte füllen Sie dazu alle Felder aus. Dabei handelt es sich um Pflichtfelder, die wir für eine reibungslose Abwicklung des Prozesses benötigen. Die Vorlaufzeit für die Anmeldung bis zur Durchführung der 1. Impfung beträgt zwei Wochen.

Hinweis zur Impfwilligkeit

Basierend auf den aktuellen Zahlen an durchgeführten Impfungen im Kanton Aargau und dem Prozentsatz an Personen, welche nicht an einer Impfung interessiert sind, ist der kalkulierte Grenzwert für ungeimpfte Personen im Unternehmen bei 25-35% des Totals der Belegschaft. Für genauere Zahlen empfehlen wir eine Umfrage in der Belegschaft durchzuführen.

Kosten für Impfungen "im Betrieb" und Weitervergütung Bundesbeiträge

Die Kosten der Impfungen "im Betrieb" trägt das Unternehmen. Dafür zahlt der Kanton Aargau den Unternehmen nach erfolgten Impfungen für jede durchgeführte Impfung den Bundesbeitrag pro erfolgte Impfung aus. Die Tarifvereinbarung für Hausärzte kommt im Fall von Impfungen "im Betrieb" nicht zur Anwendung.

Verbindliche Anmeldung mit Zustellung Impfstoff über Stützpunktapotheken

Basierend auf Ihrer verbindlichen Anmeldung erfolgt die Zustellung des Impfstoffs über eine der 19 Stützpunktapotheken im Kanton. Die von Ihnen beauftragte Ärztin / der von Ihnen beauftragte Arzt kann die von Ihnen bestellte Anzahl Impfdosen bei einer von der Impfkampagne bezeichneten Stützpunktapotheke beziehen. Die Bestätigung der Bereitstellung zur Abholung erfolgt von der Stützpunktapotheke direkt an die Ärztin / den Arzt. Die notwendige Zweitimpfung hat vier Wochen später zu erfolgen. Hierzu wird erneut Impfstoff via Stützpunktapotheke bereitgestellt. Die Zweitimpfung des Personals ist bei der Personalplanung (z.B. Schichtplan) entsprechend zu berücksichtigen und wird dem Personal sinnvollerweise bereits bei der Anmeldung zur Impfung mitgeteilt, um "no-shows" durch Ferienabwesenheiten oder ähnliches zu verhindern.

Dokumentierung der Impfung für Nachweis und Zertifikat

Die Dokumentierung der Impfung erfolgt über das von der Impfkampagne vorgegebene IT-Tool. Die Ärztin / der Arzt ist für die Erfassung der Impfung verantwortlich. Damit wird die Möglichkeit zur Ausstellung eines Impfnachweises und/oder nach abgeschlossener Immunisierung eines Impfzertifikats für geimpfte Personen sichergestellt.

Zustellung Quittung mit Anzahl Impfungen

Basierend auf den durchgeführten Impfungen wird sowohl dem Unternehmen wie auch der Ärztin oder dem Arzt eine Quittung mit Angabe der Anzahl Impfungen für das unternehmensinterne Reporting / Controlling innert Wochenfrist zugestellt.

Anmeldung Unternehmen/Organisation (Eine Anmeldung pro Impf-Standort und/oder Impfdatum 1. Impfung)

/

Kontaktperson

Name und Adresse des Arztes
/

Eckpunkte der Impfung

Bitte beachten Sie, dass auf Grundlage dieser Anmeldung und der oben genannten Anzahl an impfwilligen Personen Impfstoff aus dem Kontingent des Kantons bereitgestellt wird. Die Vorlaufzeit für die Anmeldung bis zur Durchführung der 1. Impfung beträgt 2 Wochen.

Kontoangaben zwecks Auszahlung der Bundesbeiträge
/
Sicherheitsabfrage
* Pflichtfelder