Navigation

Sprunglinks

Schlichtungskommission für Personalfragen

Die Schlichtungskommission für Personalfragen versucht bei personalrechtlichen Streitigkeiten eine Einigung zwischen dem Kanton als Arbeitgeber und dessen Mitarbeitenden herbeizuführen. Sie ist hingegen nicht zuständig für privatrechtliche Konflikte von Arbeitnehmenden im Kanton Aargau oder für mietrechtliche Streitigkeiten.

Die Schlichtungskommission wurde 2001 eingerichtet. Sie basiert auf dem Personalgesetz (SAR 165.100) und dem Gesetz über die Anstellung von Lehrpersonen (SAR 411.200). Sie ist administrativ der Staatskanzlei (SK) beigeordnet.

Zusammensetzung

Das Gesetz bestimmt, dass die Schlichtungskommission aus der Präsidentin beziehungsweise dem Präsidenten und vier bis acht Mitgliedern besteht. Beide Geschlechter müssen genügend vertreten sein. Mindestens ein Mitglied darf in keinem Anstellungsverhältnis zu einer öffentlichen Arbeitgeberin oder einem öffentlichen Arbeitgeber stehen.

Des Weiteren besteht eine 40-prozentige Stelle für eine juristische Mitarbeiterin / einen juristischen Mitarbeiter.

Präsidiert wird die Schlichtungskommission für Personalfragen von Karin Lareida-Frey, lic. iur., Mediatorin.