Navigation

Sprunglinks

Entwicklungsleitbild 2021–2030

Mit dem Entwicklungsleitbild 2021–2030 und der finanziellen Langfristperspektive richtet der Regierungsrat den Blick in die Zukunft und legt die strategischen Schwerpunkte für die nächsten zehn Jahre fest. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Gesamtsicht Haushaltsanierung soll der Kantonshaushalt weiter stabilisiert und mit verschiedenen, aufeinander abgestimmten Massnahmen eine nachhaltige Stärkung des Wirtschaftsstandortes, des Klimaschutzes und der Wohn- und Lebensqualität im Kanton Aargau sichergestellt werden.

Viele kleine Fotos von verschiedenen Leuten bilden die Fläche des Kantons Aargau ab Bild vergrössern
Entwicklungsleitbild 2021–2030: Aargau 2030 - Für die Menschen im Aargau

Im Entwicklungsleitbild (ELB) 2021–2030 befasst sich der Regierungsrat mit der Frage, wo der Kanton Aargau in zehn Jahren stehen wird und wie er sich entwickeln soll. Dabei geht es auch um die wichtigsten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklungen, die den Kanton prägen werden. Das ELB 2021–2030 enthält ein langfristiges Zukunftsbild "Aargau 2030" und beschreibt den Weg Richtung "Aargau 2030" entlang von sieben Strategien. Der Regierungsrat will die darin formulierten Entwicklungsziele zusammen mit den Gemeinden des Kantons, der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft, den Parteien sowie weiteren Partnern bis in zehn Jahren erreichen.

Planung in unsicheren Zeiten

Gerade in Zeiten grosser Unsicherheit ist es besonders wichtig, vorausschauend den Blick in die weitere Zukunft zu richten. Es gilt heute schon, die Voraussetzungen für den Wohn- und Wirtschaftsstandort Aargau weiter zu verbessern, damit sich Gesellschaft und Wirtschaft nach der Bewältigung der Covid-19-Pandemie umso stärker entfalten können.

Finanzieller Gestaltungsspielraum vorhanden

Die mit der Aktualisierung des Entwicklungsleitbilds vorgenommene finanzielle Standortbestimmung hat zum Ziel, künftig strukturelle Defizite beziehungsweise Finanzierungslücken zu vermeiden. Die finanzielle Langfristperspektive 2021–2030 zeigt, dass der Kanton Aargau einen genügend grossen finanziellen Gestaltungsspielraum hat, um den Wohn- und Wirtschaftsstandort gezielt zu stärken.

Massnahmen zur Stärkung des Wohn- und Wirtschaftsstandorts Aargau

Neben der Weiterführung bestehender Programme und Vorhaben in den Bereichen Bildung, Gesundheitsplanung, Klima, Biodiversität und Digitalisierung/Smart Aargau etc. lanciert der Regierungsrat ein neues Programm "Aargau 2030 – Stärkung Wohn- und Wirtschaftsstandort". Damit werden weitere Stossrichtungen aus dem ELB mit einem übergeordneten, interdepartementalen Ansatz über die Staatsebenen hinaus in acht Teilprojekten angegangen. Die Teilprojekte fokussieren insbesondere auf die Bereiche steuerliche Massnahmen, Arealentwicklung, strategischer Landerwerb, Förderung ressourcenschonender Innovationen, Weiterbildung und berufliche Mobilität von Fachkräften sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Entwicklungsleitbild 2021–2030

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.