Navigation

Sprunglinks

Arbeitszeit

Für Nacht- und Wochenendarbeit bedarf es einer Ausnahmebewilligung. Hier erhalten Sie Informationen zum Antrag.

Uhr in einer Werkhalle
© Giftgruen / photocase.com

Die Industrie- und Gewerbeaufsicht erteilt Ausnahmebewilligungen für die Beschäftigung von Arbeitnehmenden in der Nacht sowie an Sonn- und Feiertagen.

Arbeits- und Aufenthaltsbewilligungen für ausländische Mitarbeitende stellt das Amt für Migration und Integration des Kantons Aargau (öffnet in einem neuen Fenster) aus.

Bewilligungsfreie Sonntagsverkäufe 2021

Der Regierungsrat hat, gestützt auf den 2012 gefällten und 2018 angepassten Grundsatzbeschluss, für dieses Jahr den dritten und vierten Adventssonntag (12. und 19. Dezember 2021) für bewilligungsfrei erklärt.

Sechs Gemeinden mit Ausnahmereglung
Folgende sechs Gemeinden haben aufgrund von traditionellen Verkaufsanlässen abweichende Daten: Für Sins und Wettingen gelten der erste und vierte Adventssonntag (28. November und 19. Dezember 2021) als bewilligungsfrei, für Bad Zurzach, Bremgarten, Lenzburg und Zofingen der zweite und vierte Adventssonntag (5. und 19. Dezember).

Die Daten der Sonntagsverkäufe im Advent sind bindend. Gesuche für Sonntagsverkäufe an anderen Daten werden nicht bewilligt.

Situation Covid-19

Jedes Verkaufsgeschäft muss – basierend auf der Covid-19-Verordnung besondere Lage – über ein Schutzkonzept verfügen, das die Organisation und die Massnahmen zum Schutz vor Ansteckungen von Kundinnen und Kunden sowie Arbeitnehmenden umfasst. Für den zu erwartenden erhöhten Zustrom von Kundinnen und Kunden sind alle Verkaufsgeschäfte angehalten, die Schutzkonzepte im Hinblick auf die Sonntagsverkäufe zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten.

Anforderungen zum Betrieb eines Marktes

Zur Durchführung eines Weihnachtsmarktes gelten besondere Bestimmungen. Für Märkte im Freien ohne Eventcharakter (reine Warenmärkte, Gemüsemärkte) sowie Märkte im Freien mit höchstens 1'000 Besucherinnen und Besuchern gleichzeitig sind nicht bewilligungspflichtig, jedoch besteht die Pflicht zur Erarbeitung und Umsetzung eines Schutzkonzepts. Weihnachtsmärkte im Freien mit Eventcharakter (Gastronomieteil, Darbietungen, Vergnügungsbahnen, Kerzenziehen und Ähnliches) sind bewilligungspflichtig. Sind Eventbereiche von den reinen Verkaufsbereichen räumlich trennbar, so gilt die Zertifikatspflicht nur für die Eventbereiche. Sind Eventbereiche und Verkaufsbereiche nicht voneinander trennbar, ist die gesamte Veranstaltung zertifikatspflichtig.

Detaillierte Informationen zur Durchführung von Märkten finden Sie hier. (PDF, 441 KB)

Arbeitszeitbewilligungen beantragen

Die IGA erteilt Bewilligungen für die Beschäftigung von Arbeitnehmenden in der Nacht und an Sonn- oder Feiertagen.

Voraussetzungen

Gesuche für vorübergehende Ausnahmebewilligungen können Sie beantragen, wenn Sie das "dringende Bedürfnis" gemäss Art. 27 der Verordnung 1 (öffnet in einem neuen Fenster) zum Arbeitsgesetz nachweisen können.

Bedingungen für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit (PDF, 1 Seite, 18 KB)

Gesuche für regelmässige oder wiederkehrende Ausnahmebewilligungen können Sie beantragen, wenn Sie die Unentbehrlichkeit nach Art. 28 der Verordnung 1 (öffnet in einem neuen Fenster) zum Arbeitsgesetz nachweisen können.

Vom SECO oder der IGA erteilte Ausnahmebewilligungen sind nur gültig, wenn bei der Tätigkeit keine anderweitigen Vorschriften verletzt werden (z.B. Umweltschutz, Lärm, Polizeivorschriften, Gemeindereglemente).

Ablauf

Bei vorübergehender Nacht, Sonn- oder Feiertagsarbeit (weniger als 90 Nächte respektive sechs Sonn-/Feiertage pro Jahr):

Füllen Sie das Online-Formular (öffnet in einem neuen Fenster) aus und drücken Sie auf "Einreichen".

Bei regelmässiger oder wiederkehrender Nacht-, Sonn- oder Feiertagsarbeit (mehr als 90 Nächte respektive sechs Sonn-/Feiertage pro Jahr):

Folgen Sie dem Link zum Internetportal «Tacho» – Travail ch online des SECO (öffnet in einem neuen Fenster).

Fristen & Termine

Bei vorübergehender Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit sollte das Gesuch sieben Tage vor Einsatzbeginn bei der IGA eingehen. Bei kürzerer Bearbeitungszeit wird eine zusätzliche Expresspauschale verrechnet.

Für Gesuche für regelmässige oder wiederkehrende Nacht-, Sonn- oder Feiertagsarbeit benötigt das SECO eine Vorlaufzeit von ca. acht Wochen.

Kosten

Die Gebühren für Arbeitszeitbewilligungen betragen:

  • bis 50 bewilligte Arbeitsstunden Fr. 70.-
  • von 51 bis 100 Arbeitsstunden Fr. 100.-
  • von 101 bis 500 Arbeitsstunden Fr. 150.-
  • für je weitere 500 Arbeitsstunden erhöht sich die Gebühr um Fr. 50.-, höchstens aber bis Fr. 500.-.

Gebühren nach § 7 der Verordnung zum Einführungsgesetz zum Arbeitsrecht, V EG ArR (öffnet in einem neuen Fenster)

Formulare & Online-Dienstleistungen

"Bewilligungsgesuch für Nacht-, Sonn oder Feiertagsarbeit" (öffnet in einem neuen Fenster)

Rechtliche Grundlagen