Navigation

Sprunglinks

Bildung und Beschäftigung

Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) unterstützen Sie dabei, möglichst bald wieder eine neue Stelle zu finden.

RAV-Plakat
© AWA

Um fachliche Lücken zu schliessen oder fehlende Berufserfahrung zu sammeln, gibt es eine breite Palette von Weiterbildungskursen und Qualifizierungsprogrammen. An diesen können unter gewissen Umständen auch Stellensuchende teilnehmen, die keinen Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung haben (siehe unten stehendes Merkblatt "Artikel 59 d")

Von A wie "Assessment" bis Z wie "Zertifikatislehrgang Gastronomie"

Besprechen Sie mit Ihrer Personalberaterin oder Ihrem Personalberater auf dem RAV, ob ein Kurs oder ein Einsatz in einem Programm zur vorübergehenden Beschäftigung in Ihrem Fall sinnvoll ist.

Bundesbeiträge für Kurse, die auf eidgenössische Prüfungen vorbereiten

Ab Januar 2018 werden Absolvierende von Kursen, die auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, finanziell unterstützt. Sie können einen entsprechenden Antrag beim Bund stellen.

Berufsprüfungen (eidgenössischer Fachausweis) und höhere Fachprüfungen (eidgenössisches Diplom) gibt es in jedem Berufsfeld. Sie machen den Koch zum Chefkoch, die Kauffrau zur Treuhänderin, den Metallbauer zum Metallbaumeister, die Informatikerin zur ICT-Managerin. Kurz: Sie qualifizieren Berufsleute für eine Fach- oder Führungsfunktion in einem Betrieb.

Die meisten Berufsleute bereiten sich mit einem Kurs auf die angestrebte eidgenössische Prüfung vor. Neu ist: Wer einen vorbereitenden Kurs absolviert, wird vom Bund finanziell unterstützt. Der Bund übernimmt bis zu 50 Prozent der anrechenbaren Kursgebühren.

Detaillierte Informationen zu Bundesbeiträgen für höhere Bildung (öffnet in einem neuen Fenster)

Welches RAV ist für Sie zuständig?

Finden Sie das zuständige RAV über Ihre Wohngemeinde:

Nach Oben