Navigation

Sprunglinks

Projekte 2008 - 2011

Innerhalb des Umsetzungsprogramms 2008 - 2011 unterstützten Bund und Kanton in den Regionen Aargauer Jura, Zurzibiet und südlicher Aargau unter anderem folgende Projektideen:

Nachhaltige Landwirtschaft im Projektgebiet "dreiklang.ch"

Drei Schritte in die Zukunft (Wissen schaffen – Zukunft planen – Märkte erschliessen)

Erstmals wurden in einer grösseren Region Landwirtschaftsbetriebe in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit erfasst. Die Datenerfassung erfolgte auf 200 Betrieben mit einem standardisierten Fragebogen. Daraus wurden zwölf Indikatoren für die Bereiche Ökologie, Ökonomie und Soziales berechnet. Anschliessend wurde für diese Betriebe gemeinsam mit der Betriebsleitung eine zukunftsorientierte Strategie erarbeitet.

Für die erzeugten Produkte wurden Absatzpotenziale in- und ausserhalb des Projektgebiets unter besonderer Berücksichtigung des Biolandbaus erfasst und neu entwickelt. Dabei standen die Steigerung der Wertschöpfung, das Angebot an attraktiven Arbeitsplätzen und die Ausschöpfung von Exportpotenzialen aus dem Projektgebiet im Vordergrund.

Projektträger: Forschungsinstitut für biologischen Landbau (öffnet in einem neuen Fenster)

LOHAS Wellness by nature (Landschaftsmedizin im Jurapark Aargau)

Obwohl der Lebensstandard in westlichen Gesellschaften so hoch ist wie nie zuvor, nehmen lebensstilbedingte körperliche Störungen (Diabetes, Herzkreislauferkrankungen), sowie psychische und psychosomatische Störungen (Burnout, Depressionen) massiv zu.

Rund um den Aargauer Jura haben sich aufgrund des Vorkommens von heilenden Wässern Rehabilitationskliniken und Wellnessbäder angesiedelt. Unter Beteiligung der Reha- und Wellness-Anbieter sowie interessierter Bauern- und Gastgewerbebetriebe wurden in Ergänzung zu bisherigen Therapiekonzepten an geeigneten Standorten im Aargauer Jura genuss- und erlebnisorientierte Gesundheitsförderungsprogramme "Landschaft und Gesundheit" entwickelt und vermarktet.

Projektträger: Geschäftsstelle Jurapark Aargau (öffnet in einem neuen Fenster)

LOHAS Energy by nature (Nachhaltige Energienutzung im Jurapark Aargau)

Im Zusammenhang mit der Klimaproblematik und den steigenden Energiepreisen bietet eine CO2-neutrale Energieproduktion und der Einsatz energieeffizienter Techniken ein Potenzial zur Verminderung von Umweltschäden und zur Senkung der Energiekosten mit entsprechenden Chancen für Gewerbebetriebe.

Durch "Energie – natürlich" hat sich der Aargauer Jura als Energieregion mit den Schwerpunkten "effiziente Energienutzung" und "Energieproduktion aus erneuerbaren Energien" profilieren können. Gewerbebetriebe im Energiebereich wurden durch Erfahrungsaustausch, Ausbildung, Partnerschaften für ein Kompetenzzentrum Energie sowie Realisierung von energietechnischen Pilotanlagen dabei unterstützt, zusätzliche Wertschöpfung in den Aargauer Jura zu bringen.

Projektträger: Geschäftsstelle Jurapark Aargau (öffnet in einem neuen Fenster)

Fricktal Tourismus - Konzeption und Aufbau einer Organisation, Strategieentwicklung und Produktegestaltung

Das Fricktal bietet einiges an Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten: Historische Altstädte, intakte Dorfstrukturen, Kirchen, Kapellen, Museen und nicht zuletzt Augusta Raurica. Neben wunderschönen Wanderwegen runden Bäder, Golfplätze und Driving Ranges, eine Eisbahn, Skilifte sowie ein Sportflugplatz das Angebot ab.

Mit dem Projekt "Fricktal Tourismus - Konzeption und Aufbau einer Organisation, Strategieentwicklung und Produktegestaltung" wurde ein regionales Konzept und eine Strategie für eine Tourismusorganisation Fricktal ausgearbeitet. Innerhalb dieses Konzepts wurden in der Umsetzungsphase die Angebote, unter Berücksichtigung eines "sanften" Tourismus, einheitlich unter einer Dachmarke vermarktet und Synergien zu den bestehenden Tourismusorganisationen genutzt.

Regionalmanagement, institutionelle Reform in der Region Zurzibiet

In der Region Zurzibiet haben sich in der Vergangenheit verschiedene Organisationen und Institutionen um die Wirtschaftsförderung im weiteren Sinn und das Standortmarketing mit unterschiedlichen Aufträgen und Schwerpunkten gekümmert.

Die Schaffung einer einzigen, kompetenten Anlaufstelle für die Region war für ein effizientes Regionalmanagement unabdingbar. Im Sinne der Bündelung der Kräfte wurden für die Zukunft klare Strukturen und eine einzige, klar erkennbare und optimal kommunizierbare Anlaufstelle mit dem richtigen, umfassenden Leistungsangebot geschaffen.

Projektträger: WirtschaftsForumZurzibiet (öffnet in einem neuen Fenster)

Seetal – Erlebnis, Genuss, Kultur

Das Projekt "Seetal – Erlebnis, Genuss, Kultur" hat das bestehende, touristische Angebot im Seetal (Kantone Aargau und Luzern) koordiniert, optimiert und präsentiert. In Form von Pauschalangeboten und neuen Produkten wurde Innovatives auf den Markt gebracht. Das Seetal hat sich als attraktives und vielseitiges Naherholungsgebiet, als Ausflugs- und Erlebnisziel, positioniert. Zudem wurden weitere Anreize zur Professionalisierung, Koordination und Kooperation geschaffen.

Projektträger: Verein Seetaltourismus (öffnet in einem neuen Fenster)

Förderung der regionalen Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit sowie der Exportorientierung in Gemeinden des Bezirks Kulm und in Pfeffikon (LU)

Das Projekt des regionalen Wirtschaftsförderungs-Vereins beinhaltete folgende Schwerpunkte:

  • Innovationsorientierter Wissens- und Technologietransfer, ausgerichtet auf die ansässigen KMU, mit dem Ziel, die Innovationsfähigkeit zu stärken und die Innovationstätigkeit zu fördern.
  • Förderung interkantonaler Wertschöpfungsketten. Generierung von Mehrwert für die Wirtschaft beider Regionen.
  • Weitere Aktivitäten waren: Erarbeiten einer SWOT-Analyse der Region, Vernetzung der Wirtschaftsteilnehmer, Bündelung der Kräfte.

Projektträger: aargauSüd Impuls (Regionalplanungsverband) (öffnet in einem neuen Fenster)

Nach Oben