Navigation

Sprunglinks

Regionalmanagement

Der Kanton Aargau fördert im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) den Aufbau neuer und die Stärkung bestehender regionaler Standortförderungen. Ein starker Wirtschaftsstandort stützt sich auf leistungsfähige regionale Strukturen vor Ort ab. So können Interessen gebündelt und Aktivitäten in der Region abgestimmt werden. Im Verbund mit Gemeinde-, Regionalplanungs- und Wirtschaftsvertretern erarbeiten die regionalen Standortförderungen in der Regel direkt nach ihrer Konstituierung eine Standortförderstrategie und schärfen das Profil der Region als Wirtschafts- und Wohnstandort.

Die regionalen Standortförderungen stärken ihre Regionen mit verschiedenen Massnahmen wie z.B. der Vernetzung der lokalen Unternehmen und der Bekanntmachung von Angeboten für KMU's und Start-ups.

Für die kantonale Standortförderung sind die regionalen Partnerorganisationen wichtige Brückenbauer zu den Gemeinden. Durch ihre hohe Standortförderungskompetenz und guten Kenntnissen der lokalen Verhältnisse unterstützen sie sowohl die Interessen der Unternehmen als auch die Entwicklung der Region.

Die Standortförderung kümmert sich im Wesentlichen um folgende Aufgaben:

Die kantonale Standortförderung arbeitet daher eng mit den regionalen Standortförderungen zusammen und nimmt eine unterstützende Position ein.

Mit geeigneten Instrumenten wie dem Regionentreffen und Themen-Workshops wird ein regelmässiger Austausch und Wissenstransfer zwischen der kantonalen und den regionalen Standortförderstellen gepflegt.

Folgende Regionalplanungsverbände verfügen über Standortförderstrukturen:

Folgende Gemeinden verfügen bereits über Standortförderstrukturen: