Navigation

Sprunglinks

Nomenklatur­kommission

Die Nomenklaturkommission überprüft die geografischen Namen der amtlichen Vermessung beim Erheben und Nachführen auf ihre sprachliche Richtigkeit.

Die Lokal- und Flurnamen sind Bestandteil der Grundstücksbeschreibung im Grundbuch. Die Schreibweise erfolgt in Anlehnung an die ortsübliche Sprechform. Die Erhebung und Verwaltung dieser geografischen Namen – die Nomenklatur – erfolgt in der amtlichen Vermessung.

Als Fachbehörde für die geografischen Namen der amtlichen Vermessung überprüft die Nomenklaturkommission die Namen beim Erheben und Nachführen auf ihre sprachliche Richtigkeit und teilt den Befund als Empfehlung dem Vermessungsamt mit. Will dieses den Anträgen der Nomenklaturkommission nicht folgen, so verlangt das Bundesrecht die Einholung einer Meinungsäusserung der Eidgenössischen Vermessungsdirektion.

Der Regierungsrat setzt eine Nomenklaturkommission bestehend aus Fachpersonen der Namensforschung, der Sprachwissenschaften und der amtlichen Vermessung ein.

Das Sekretariat der Nomenklaturkommission wird vom Vermessungsamt geführt.

Zusammensetzung

Die Nomenklaturkommission wird vom Regierungsrat des Kantons Aargau gewählt und besteht aus drei Mitgliedern:

Präsident

  • Christian Gamma, Präsident, Kantonsgeometer, Untersiggenthal

Mitglieder

  • Dr. Beat Zehnder, Aarau
  • Dr. Felix Müller, Brugg